Unverträglichkeiten

Hysterie um Weizen

Unverträglichkeiten Hysterie um Weizen

Weizen macht dick, krank und dumm – das behaupten mehrere Autoren in pseudo-wissenschaftlichen Büchern. Und tatsächlich lassen immer mehr Menschen auch ohne diagnostizierte Unverträglichkeit weizenhaltige Lebensmittel stehen. Doch sind Brot, Pasta und Kuchen wirklich Ursache für die Beschwerden?

© contrastwerkstatt/Fotolia.com
Allergien und Unverträglichkeiten: Wahn oder Wirklichkeit?

Unverträglichkeiten Allergien und Unverträglichkeiten: Wahn oder Wirklichkeit?

Immer mehr Menschen wählen heute spezielle Ernährungsformen, da sie glauben, unter einer Lebensmittelunverträglichkeit zu leiden. Zwar steigt die Zahl der Allergiker oder Zöliakiekranken tatsächlich an. Doch steckt nicht manches Mal auch der aktuelle Zeitgeist hinter der Ablehnung bestimmter Nahrungsmittel?

 Laktoseintoleranz bei Kindern: Bauchschmerzen – was tun?

Unverträglichkeiten Laktoseintoleranz bei Kindern: Bauchschmerzen – was tun?

Manche Kinder klagen häufig über Bauchweh. Treten die Beschwerden immer wieder auf, werden sie möglicherweise durch Lebensmittel ausgelöst. Manchmal ist Milchzucker der Auslöser. Mit Know-how und einem positiven Umgang gelingt es, Kinder entspannt an den veränderten Speiseplan zu gewöhnen.

Dem Essverhalten auf der Spur

Unverträglichkeiten Dem Essverhalten auf der Spur

Bei Verdacht auf Allergien, Unverträglichkeiten oder Nährstoffmangel sind Ernährungsprotokolle unerlässlich. Mit ihrer Hilfe lässt sich herausfinden, was jemand wann und in welcher Menge gegessen hat. Neben Strichlisten und Tagebüchern gibt es heute auch Videos und Apps.

© viperapg/Fotolia.com
Lupine: Die heimische Eiweißquelle

Unverträglichkeiten Lupine: Die heimische Eiweißquelle

Als heimische Alternative zu Soja werden die eiweißreichen Samen schon lange gehandelt. Doch Produkte aus den wertvollen Lupinen erobern nur langsam den Markt.

Worauf sollten Nickelallergiker bei ihrer Ernährung achten?

Unverträglichkeiten Worauf sollten Nickelallergiker bei ihrer Ernährung achten?

Nur wenn nachgewiesen ist, dass Nickelallergiker auch auf Lebensmittel reagieren, sollten sie eine nickelarme Kost ausprobieren. Da das Metall in zahlreichen Lebensmitteln enthalten ist, muss die Versorgung mit Nähr- und Ballaststoffen beobachtet werden. Eine Nickelallergie zählt zu den häufigsten Kontaktallergien und löst meist Reaktionen an der Haut aus. Bei stark sensibilisierten Allergikern kann auch Nickel aus Lebensmitteln Probleme bereiten. Die Metallionen selbst wirken zwar nicht allergen, bilden jedoch im Körper mit Proteinen Komplexe, welche die allergische Reaktion auslösen können.

© DAK

Unverträglichkeiten Vertragen Zöliakiekranke Hafer, obwohl er Gluten enthält?

Hafer weist nur einen geringen Glutengehalt auf. Dennoch konnten auch neuere Studien nicht eindeutig belegen, dass er für Zöliakiepatienten ohne Risiko ist. Deshalb sollten Betroffene Hafer weiterhin meiden.

Azofarbstoffe in Lebensmitteln: Für hyperaktive Kinder ungeeignet?  Schutz vor Azofarbstoffen - Krebs und Azofarbstoffe - zugelassene Azofarbstoffe - pseudoallergische Symptome - Hyperaktivität - Tartrazin

Unverträglichkeiten Azofarbstoffe in Lebensmitteln

Für Lebensmittel zugelassene Azofarbstoffe gelangen vor allem über farbenfrohe Süßwaren und Getränke in unseren Körper. Hergestellt werden sie aus Anilin. Dieses steht schon lange im Verdacht, Krebs auszulösen.

© fotolia.com
Blutgruppendiät: Ernährung nach Blutgruppen - Dr. med. D´Adamo Blutgruppendiät Blutgruppe A - Blutgruppenernährung - Blutgruppen Diät - Lebensmittel für Blutgruppendiät - Ernährung nach Blutgruppe 0

Unverträglichkeiten Blutgruppendiät Essen nach dem Bluttyp

"Ihre Blutgruppe bestimmt Ihre Ernährung und Lebensweise." Diese Botschaft verbreitet der US-amerikanische Naturheilmediziner Dr. med. D´Adamo weltweit. Seine Bücher haben sich zum Verkaufsschlager entwickelt, obwohl hinter seinen abenteuerlichen Theorien zur Blutgruppendiät kaum haltbare Behauptungen stehen.