Ernährungsberatung

Hier finden Sie Artikel aus dem Archiv. Beiträge ab 2018 finden Sie über die Stichwortsuche oder über die Heftübersicht.
Aktuelle Food-Trends - Von Kitchensurfing bis Do it yourself

Aktuelle Food-Trends - Von Kitchensurfing bis Do it yourself

Selbstgekochtes Essen wird selbst in Familien immer seltener. Stattdessen gehören Fertiggerichte und Fast Food für viele zum Alltag. Doch dank raffinierter Ideen scheint ein Wandel in Sicht: Frisch Gekochtes in Gesellschaft zu essen, mausert sich zu einem neuen Trend.

Omega-3-Fettsäuren: Leinöl statt Fischöl?

Omega-3-Fettsäuren: Leinöl statt Fischöl?

Überfischte Meere, hohe Schwermetallkonzentrationen im Fisch und Arten, die vor der Ausrottung stehen: Die Versorgung mit Fisch und Meerestieren und damit auch mit den wertvollen Omega-3-Fettsäuren wird knapp. Alternative Quellen sind gefragt und so untersucht die Universität Jena, welchen Beitrag pflanzliche Öle leisten können.

Hysterie um Weizen

Hysterie um Weizen

Weizen macht dick, krank und dumm – das behaupten mehrere Autoren in pseudo-wissenschaftlichen Büchern. Und tatsächlich lassen immer mehr Menschen auch ohne diagnostizierte Unverträglichkeit weizenhaltige Lebensmittel stehen. Doch sind Brot, Pasta und Kuchen wirklich Ursache für die Beschwerden?

© contrastwerkstatt/Fotolia.com
Jodversorgung: Zu viel und zu wenig ein Problem

Jodversorgung: Zu viel und zu wenig ein Problem

In Deutschland leiden schätzungsweise etwa 30 Millionen Menschen unter einer Fehlfunktion der Schilddrüse – häufig ohne es zu wissen. Die Gesundheit der Schilddrüse steht und fällt mit einer guten Jodversorgung. Doch sowohl ein Mangel als auch ein Überschuss kann Erkrankungen auslösen.

© B. Gabriel/123RF.com

Beratung: Körpersignale erkennen

Ob Familie, Kollegen oder Ratsuchende in der Beratung – wir kommunizieren ständig. Die Körpersprache verrät uns, was bei unserem Gegenüber tatsächlich ankommt und welche Emotionen es auslöst.

Ist Milch noch empfehlenswert? - Inhaltsstoffe und Gesundheit

Ist Milch noch empfehlenswert?

Milch genießt das Image eines hochwertigen und gesunden Lebensmittels. Einige Wissenschaftler machen den Konsum von Kuhmilch jedoch für die Entstehung von Adipositas, Diabetes und weiteren Erkrankungen verantwortlich. Sollten wir Milch künftig vom Speiseplan streichen?

ADHS und Ernährung: Die oligoantigene Diät bei Kindern

ADHS und Ernährung: Die oligoantigene Diät bei Kindern

Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung, kurz ADHS, kann in direktem Zusammenhang mit der Ernährung stehen. Ob und welche Lebensmittel bei Kindern mit ADHS die Symptome beeinflussen, lässt sich mit Hilfe der oligoantigenen Diät herausfinden und behandeln.

© stfotograf/123RF.com
Emotionale Intelligenz in der Beratung

Emotionale Intelligenz in der Beratung

Trauer, Wut, Ekel, Freude, Überraschung – das sind nur ein paar Gefühle auf der großen Palette von Emotionen, die jedem Menschen von klein auf bekannt sind. In der Beratung können sie störend sein. Wissen Berater aber damit umzugehen, lassen sich Emotionen für den Beratungserfolg nutzen.

Achtsam essen

Achtsam essen

Die Philosophie des achtsamen Essens plädiert für eine Ernährung ohne Plan mit Bauchgefühl und Herz. Das bedeutet, raus aus einer kopfgesteuerten Ernährung hin zum Essen mit Körper, Herz und Verstand.

 Laktoseintoleranz bei Kindern: Bauchschmerzen – was tun?

Laktoseintoleranz bei Kindern: Bauchschmerzen – was tun?

Manche Kinder klagen häufig über Bauchweh. Treten die Beschwerden immer wieder auf, werden sie möglicherweise durch Lebensmittel ausgelöst. Manchmal ist Milchzucker der Auslöser. Mit Know-how und einem positiven Umgang gelingt es, Kinder entspannt an den veränderten Speiseplan zu gewöhnen.

Essstörungen: Schluss mit dem Diätenwahn

Essstörungen: Schluss mit dem Diätenwahn

Die wenigsten Menschen essen heute noch nach ihrem Hungergefühl. Das Ideal eines schlanken Körpers, das überall präsent ist, lässt das Essen gerade für Frauen zu einer ständig kontrollierten Handlung werden. Essstörungen sind die Folge.

Kaffee - Ohne Reue genießen?

Kaffee - Ohne Reue genießen?

Weltweit ist Kaffee nach Erdöl das am häufigsten gehandelte Gut und nach Wasser das wichtigste Getränk. Die Deutschen trinken im Durchschnitt 150 Liter pro Kopf und Jahr. Bislang glaubte man, das schade der Gesundheit. Nun zeigen neueste Studien, dass Kaffee möglicherweise Krebs, Diabetes oder Herzinfarkt vorbeugen kann.

© www.pixelio.de
Nutrigenomik - Besser essen mit dem Gencode?

Nutrigenomik - Besser essen mit dem Gencode?

Bestimmte Gene im Erbgut signalisieren ein höheres Risiko für Übergewicht und andere Erkrankungen. Ernährungsforscher hoffen, dass anhand einer Genanalyse individuell zugeschnittene Empfehlungen zur Lebensmittel­auswahl möglich werden. Sieht so die Zukunft der Ernährungsberatung aus?

Macht Zucker süchtig?

Macht Zucker süchtig?

Die meisten Menschen wissen, dass Zucker nicht gesund ist. Dennoch können sich viele zuckerreiche Backwaren, Süßigkeiten oder Gummibären einfach nicht verkneifen. Gibt es tatsächlich so etwas wie eine Zuckersucht?

© bit24 - Fotolia.com
Überempfindlich gegen Gluten?

Überempfindlich gegen Gluten?

Immer mehr Menschen meinen, Weizen und andere Getreide nicht zu vertragen. Eine Zöliakie oder eine Allergie lassen sich jedoch nicht nachweisen. Gibt es tatsächlich so etwas wie eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Getreideeiweiß Gluten?

Bauchfett: Ursache für Diabetes und Atherosklerose?

Bauchfett: Ursache für Diabetes und Atherosklerose?

Fettansammlungen im Bauchbereich gelten als besonders problematisch und stellen ein zentrales Symptom des Metabolischen Syndroms dar. Selbst bei Normalgewichtigen und Kindern können sie auftreten. Wir sprachen mit Prof. Dr. med. Dagmar l‘Allemand-Jander vom Ostschweizer Kinderspital in St. Gallen über die Bedeutung von Bauch- und Leberfett als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Dem Essverhalten auf der Spur

Dem Essverhalten auf der Spur

Bei Verdacht auf Allergien, Unverträglichkeiten oder Nährstoffmangel sind Ernährungsprotokolle unerlässlich. Mit ihrer Hilfe lässt sich herausfinden, was jemand wann und in welcher Menge gegessen hat. Neben Strichlisten und Tagebüchern gibt es heute auch Videos und Apps.

© viperapg/Fotolia.com
Facebook, Twitter & Co. - Chance für Ernährungsberater

Facebook, Twitter & Co. - Chance für Ernährungsberater

Twittern Sie schon oder zögern Sie noch? Bislang nutzen Ernährungsfachkräfte die Möglichkeiten des Web 2.0 kaum, um Kunden und Klienten auf sich und das eigene Angebot aufmerksam zu machen. Dabei gibt es viele gute Gründe, dabei zu sein.

Motivational Interviewing: Mut zur Veränderung

Motivational Interviewing: Mut zur Veränderung

Motivational Interviewing ist ein zugleich direktives und patientenzentriertes Verfahren. Zentrales Merkmal ist der Verzicht auf Konfrontation und Manipulation. Der Blick des Therapeuten ist weniger auf die Entstehung einer Erkrankung, sondern vielmehr auf die Voraussetzungen einer Veränderung gerichtet. In jüngster Zeit wurde der Anwendungsbereich unter anderem auf die Behandlung der Anorexia nervosa und anderer Essstörungen ausgeweitet. Erste Erfahrungen erscheinen viel versprechend, die Ergebnisse aussagekräftiger Studien stehen jedoch noch aus.

Abnehmen mit Online-Coaches

Abnehmen mit Online-Coaches

Ob mit einer App, über tägliche E-Mails oder zusammen mit anderen in Online-Foren – Internet und Smartphone ermöglichen ganz neue Formen, überschüssigen Pfunden den Kampf anzusagen. Doch was bringen die verschiedenen Angebote? Sind sie wirklich nützlich oder eher eine Spielerei?

Fruchtzucker: Schlechter als sein Ruf - Fruchtzucker fördert Übergewicht - hohe Gesamtfruktoseaufnahme - Gewichtszunahme - Erhöhung Blutfettwerte Blutdruck Gichtrisikos Insulinresistenz - nicht-alkoholischen Fettleber - keine Kennzeichnungspflicht

Fruchtzucker: Schlechter als sein Ruf

Fruchtzucker klingt nach Frucht, Gesundheit und Natürlichkeit. Doch die Realität sieht anders aus. Vielen verarbeiteten Produkten ist Fruktose zugesetzt. Größere Mengen aber machen dick und haben negative Folgen für die Gesundheit.

Wohlstandskrankheit Gicht

Wohlstandskrankheit Gicht

Der akute Gichtanfall mit heftigen Schmerzen – meist im großen Zeh – ist seltengeworden. Moderne Medikamente halten die Krankheit meist im Stadium erhöhter Harnsäurewerte auf. Entwarnung ist trotzdem nicht angesagt. In Folge von Übergewicht und Metabolischem Syndrom weist rund ein Fünftel der Bundesbürger zu viel Harnsäure im Blut auf.

Morbus Crohn: Die Rolle der Darmbakterien -  Erkrankungen des Verdauungstraktes - bakterielle Besiedelung bei Morbus Crohn - Darmflora - Darmbakterien

Morbus Crohn: Die Rolle der Darmbakterien

Der Gastrointestinaltrakt wird von einer Vielzahl von Mikroorganismen bevölkert. Bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen spielen Veränderungen in der mikrobiellen Besiedelung vermutlich eine wichtige Rolle.

Zöliakie: Glutenunverträglichkeit - Glutenintoleranz - Ernährungsberatung Zoeliakie - Laktose - Parameter - kein Durchfall bei Sprue / Glutenunverträglichkeit

Zöliakie: Krankheit mit vielen Gesichtern

Früher war alles ganz einfach: Die Zöliakie betraf vorwiegend Kinder und man musste sie immer vermuten, wenn Bauchbeschwerden - vor allem Durchfall - das Leitsymptom der Beschwerden war. Erwachsene mit der Erstdiagnose Zöliakie, früher Sprue genannt, waren selten. Das ist heute völlig anders.

Multiple Sklerose und Ernährung

Multiple Sklerose und Ernährung

Eine gezielte Lebensmittelauswahl kann den Verlauf einer Multiplen Sklerose beeinflussen. Das zeigen Erfahrungen naturheilkundlicher Ernährungskonzepte sowie zahlreiche Studien. Betroffene sollten daher die Möglichkeiten der Ernährungstherapie nutzen, um die konventionelle Behandlung sinnvoll zu ergänzen.

Träger Darm Symptome - Verstopfung - Ursachen für Obstipation - Stuhlgang- und Beckenbodentraining - Ballaststoffe - träger Darm warum

Träger Darm - was tun?

Verstopfung ist eine der häufigsten alltäglichen Beschwerden. Frauen sind mindestens doppelt so oft betroffen wie Männer. Durch eine Umstellung der Ernährung und einen veränderten Lebensstil können die Beschwerden in vielen Fällen deutlich reduziert werden.

© dv76/Fotolia.com
Richtig essen bei Rheuma

Richtig essen bei Rheuma

Es ist ein Krankheitsbild mit hundert Gesichtern. Fast jeder zehnte Erwachsene leidet an den Symptomen einer rheumatischen Erkrankung. Eine Rheumadiät gibt es nicht. Doch lässt sich mit einem Ernährungsplan und einer bewussten Auswahl von Lebensmitteln die Aktivität der Krankheit beeinflussen und Schmerzen lindern.

© S. Kaulitzki/Fotolia.com
Ketogene Ernährung bei Krebs - ketogene Diät bei Krebs

Ernährung bei Krebs

Allein mit einer Diät lässt sich kein Tumor besiegen. Forscher haben aber herausgefunden, dass eine kohlenhydratarme und zugleich extrem fettreiche Ernährung dazu beitragen kann, das Wachstum von Krebszellen zu hemmen.

Vitamin B12 - B12 Mangel - Vitaminmangel - Vegane Ernährung - vegetarische Ernährung - Cobalamin - Vitaminversorgung - Risikogruppen Vitaminmangel - Quellen Vitamin B12 - Bioverfügbarkeit

Vitamin B12: Manchmal wird es knapp

Vitamin B12 ist praktisch ausschließlich in tierischen Lebensmitteln enthalten. Deshalb gilt das Vitamin als kritischer Nährstoff bei veganer Ernährung. Wesentlich häufiger als bisher angenommen gibt es aber auch Risikogruppen, die trotz Fleischverzehr unterversorgt sind.

© 5amTag / www.machmit-5amtag.de
Darmpilze: Diagnose ist noch keine Krankheit - Mangelerscheinungen bei Darmpilzen - Candida Ursachen Behandlung - Pilzdiät - Knoblauch - Darmpilz Diät Hefeteig - zu wenig Bifidobakterien im Stuhl

Darmpilze: Diagnose ist noch keine Krankheit

Die Diskussion um Darmpilze ist in den letzten Jahren etwas verstummt. Die meisten Mediziner sind der Meinung, jeder Mensch trage Hefepilze wie Candida albicans im Darm, und nur Schwerkranke würden daran erkranken. Dagegen befürchten andere Therapeuten schon bei bloßem Nachweis dieser Keime lebensgefährliche Krankheiten.

Fructosemalabsorption: Wenn Fruchtzucker für Unruhe sorgt - Ernährung bei Fructosemalabsorption - Fructose Malabsorption und Ernährung - Unterschied Fructoseintoleranz und Fructosemalabsorption

Fructosemalabsorption: Wenn Fruchtzucker für Unruhe sorgt

Fast jeder dritte Bundesbürger hat Probleme mit der Verdauung von Fruchtzucker. Meist ist eine Fructosemalabsorption die Ursache. Im Gegensatz zu der sehr viel selteneren hereditären Fructoseintoleranz vertragen die Betroffenen noch gewisse Restmengen an Fruktose. Die diätetischen Empfehlungen sehen deshalb völlig anders aus.

Laktoseintoleranz Symptome - Milcheiweißallergie-  Allergie oder Unverträglichkeit? - Unverträglichkeit Ernährung Therapie - laktosefreie Lebensmittel - Kuhmilchprotein Allergie - Milchzuckerunverträglichkeit - Milch und Milchprodukte Unverträglichkeit

Milch unter Verdacht

Milch ist in Verruf geraten. Selbst ernannte Ernährungs­experten warnen pauschal vor Unverträglichkeits­reaktionen und Allergien. Nicht selten verzichten Eltern trotz unklarer Diag­nose bei ihren Kindern vorschnell auf Milch und Milchprodukte und riskieren so eine mögliche Mangel­ernährung und Fehlentwicklung.

Pseudovitamine: Coenzym Q10 - Grassaft Chlorophyll Wirkung - Pangamsäure Nebenwirkungen - Chlorophyll Präparat - Cholin in Lebensmittel Gemüse und Pflanzen - Nahrungsergänzungsmittel Spirulina Grassaft Extrakt Weizengras Gerstengras Risiken

Pseudovitamine: Mehr Schein als Sein

Glaubt man der Werbung beleben sie Körper und Seele, schützen vor Krankheiten, machen uns aktiver, fitter und gesünder. Grassäfte mit Chlorophyll sollen uns verjüngen, Q10-Kapseln versprechen ein längeres Leben und Carnitindrinks verhelfen uns angeblich zu einer schlanken Figur. Doch die Präparate, die auf so genannte Pseudovitamine setzen, nutzen meist nur dem Profit der Hersteller.

Mineralstoffe - Nahrungsergänzung - Nahrungsergänzungsmittel - Krank durch zu viel Mineralstoffe - Phosphor - Kupfer - Zink - Eisen - Kombipräparat

Mineralstoffpräparate: Extraportion sinnvoll?

Wohl jeder Sportler will optimal versorgt an den Start gehen. Doch ob dafür zusätzliche Mineralstoffe nötig sind, scheint fraglich. Ein Überangebot schadet sogar mehr, als es nutzt.

Fleisch -  wie viel ist gesund?  Biologische Wertigkeit - Krebsrisiko Rotes Fleisch Cholesterin - ungesund - Proteinversorgung - vitaminreich - mineralstoffreich - Eisen - Zink - Selen

Fleisch - wie viel ist gesund?

Fleisch kommt hierzulande gerne und viel auf den Tisch. Sein Image schwankt zwischen ungesund, weil fett- und cholesterinreich, und unverzichtbar, weil vitamin- und mineralstoffreich. Wie viel Fleisch ist denn nun empfehlenswert? Oder macht es uns vielleicht sogar krank?

© R. Rvachov/Fotolia.com
Neue Pyramiden braucht das Land?

Neue Pyramiden braucht das Land?

Die Flut an Ernährungspyramiden mit unterschiedlichsten Empfehlungen verunsichert die Verbraucher. Nun gibt es zusätzlich ein neues, dreidimensionales Modell des Verbraucherministeriums. Ob damit alles klarer wird, muss die Praxis nun zeigen.

HIV-Ernährung - Stärkung des Immunsystems - HIV-Infektion gesunde Ernährung - HIV-Medikamente bei Durchfall - AIDS - HAART-Therapie - Nahrungsergänzung - Mikronährstoffe - Vitamine - Nahrungsmittel - Immunsystem stärken

HIV-Infektion: Immunstärkend essen

Menschen mit HIV sollten nicht allein auf die Wirkung ihrer Medikamente bauen. Sie können selbst aktiv werden und durch einen bewussten Lebensstil ihre Erkrankung positiv beeinflussen. Dabei spielt die Ernährung eine wichtige Rolle.

Glykämischer Index - Glykämische Last - Low-Carb-Diäten - Glyx-Diäten - Lebensmitel mit niedrigem gi-Wert - Kohlenhydrate - Vollkornprodukte - Karotten - Kartoffel - Banane

Was taugt der glykämische Index?

Diäten, die sich am glykämischen Index orientieren, waren in den vergangenen Jahren die Renner auf dem Buchmarkt. Mit den kohlenhydratarmen Ernährungsplänen lassen sich zwar kurzfristig überflüssige Pfunde abspecken. Ob sie als dauerhafte Kost geeignet sind, ist jedoch fraglich.

Ernährung bei Diabetes: Vollkorn und Vollkornprodukte helfen bei Diabetes Typ 2 - was ist Diabetes - Magnesium Krebsschutz - Diabetiker Ernährung - Stoffwechseleinstellung von Diabetikern - Weniger Zucker mehr Vollkornprodukte - Diabetes anzeichen - Diabetes Ursachen

Diabetes: Schutz durch volles Korn

Eine gezielte Ernährung hilft Typ 2 Diabetikern ihren Gesundheitszustand deutlich zu verbessern. Vollkornprodukte können dabei eine wichtige Rolle spielen. Neuere Studien belegen ihren Nutzen jetzt auch in der Prävention.

Vegane Ernährung

Vegane Ernährung: Geht´s auch rein pflanzlich?

In Deutschland leben rund sechs Millionen Vegetarier. Fast jeder Zehnte davon ernährt sich vegan, verzichtet also auf jegliche Produkte vom Tier. Doch kann eine rein pflanzliche Kost den täglichen Nährstoffbedarf sicher decken?

Krebs: Wie die Nahrung schützen kann - Hemmung - Tumorwachstum - PAK - Ernährung - Magenkrebs - Brustkrebs - Milchsäurebakterien - Tomatensaft

Krebs: Wie die Nahrung schützen kann

Experten führen mehr als ein Drittel aller Todesfälle durch Krebs auf die Ernährung zurück. Welche Bestandteile unserer Nahrung eher schaden und welche vorbeugen können, ist mittlerweile recht gut erforscht.

Laktoseintoleranz

Laktoseintoleranz - Ein Enzym streikt

Etwa jeder zehnte Deutsche kann Milchzucker aus der Nahrung nicht vollständig abbauen. Streichen die Betroffenen Milchprodukte und milchzuckerhaltige Lebensmittel weitgehend von ihrem Speiseplan, verschwinden die Beschwerden.

© CMA
Fruchtzucker - Fructosemalabsorption: Fructoseintoleranz - Symptome - Ernährung - Fruchtzucker-Unverträglichkeit - Depression

Mit Fruchtzucker auf Kriegsfuß

Eine Apfelsaftschorle oder ein schönes Stück Wassermelone - für viele gerade im Sommer eine wohltuende Erfrischung. Doch für manche Menschen haben solche Genüsse oftmals unangenehme Folgen wie Übelkeit, Bauchkrämpfe oder Durchfälle. Die Ursache: die Aufnahme von Fruchtzucker aus dem Darm ins Blut gestört (Fructosemalabsorption).

Druck im Oberbauch - Ernährung Therapie - Druck im Magen - Druck im Oberbauch aufstoßen - Bauchschmerzen - Blähbauch - Darmentzündung - Magenübersäuerung  - Völlegefühl - Funktionelle Dyspepsie Symptome - Magenprobleme - Darmerkrankungen

Funktionelle Dyspepsie: Ein reizendes Syndrom

Fast die Hälfte aller Patienten, die einen Arzt wegen Magenbeschwerden aufsucht, erhält die Diagnose Reizmagen. Die Betroffenen leiden an Aufstoßen, Bauchschmerzen, Druck im Oberbauch und Völlegefühl, ohne dass sich organische Ursachen dafür finden lassen. Durch Stressabbau und natürliche Heilmittel können sich die Beschwerden deutlich bessern.

Patientenschulung - Diabetes selbst managen

Patientenschulung - Diabetes selbst managen

In Deutschland leiden etwa acht Prozent der Bevölkerung an Diabetes. Nur wer seine Krankheit ernst nimmt und sich aktiv an der Therapie beteiligt, kann Folgeschäden vermeiden. In speziellen Schulungen lernen die Betroffenen, eigenverantwortlich mit ihrer Erkrankung umzugehen.

© Michael Horn / pixelio.de
Wie kann man Acrylamid beim Kochen vermeiden? Acrylamid - Kartoffeln - Pommes frites - Chips - Knäckebrot

Wie kann man Acrylamid beim Kochen vermeiden?

Bei hohen Temperaturen bildet sich aus Zucker- und Eiweißbausteinen Acrylamid, insbesondere beim Frittieren, Backen, Braten, Rösten und Grillen von Kartoffel- und Getreideprodukten. Mit der richtigen Zubereitung lässt sich die Entstehung deutlich senken.

UGB

Dem Rheuma-Schmerz Paroli bieten

Schmerzende, unbewegliche und entzündete Gelenke sind typische Beschwerden, an denen Rheuma-Patienten leiden. Mit einer überwiegend pflanzlichen Ernährung lassen sich die Symptome oftmals deutlich mildern.

Was genau ist Multiple Sklerose - Ernährung bei Multiple Sklerose MS - Leinöl - Dorschlebertran - Arachidonsäure in Fischölkapseln - Harnwegsinfektion - Linolsäure - Schweinefleisch

Besser leben mit Multipler Sklerose Interview mit Dipl.oec.troph Gudrun Werner

Der Einfluss der Ernährung auf Multiple Sklerose wird unter Experten kontrovers diskutiert. Gudrun Werner (s. Foto) arbeitete viele Jahre als Ernährungstherapeutin in einer Fachklinik für MS und ist Co-Autorin des Ratgebers "Gesund und bewusst essen bei Multipler Sklerose". Wir fragten die Diplom-Oecotrophologin, was es mit der Krankheit auf sich hat und wie eine günstige Ernährung aussehen sollte.

Selen gegen Krebs: Selen schützt vor Tumor in Magen und Speiseöhre - krebs vorbeugen - Selen könnte vor Krebs schützen

Selen: Dem Tumorkiller auf der Spur?

Selen ist Bestandteil wichtiger Enzyme, die den Körper vor aggressiven Verbindungen schützen. Das Spurenelement wirkt daher nicht nur krebsvorbeugend, sondern vermindert auch das Wachstum bereits bestehender Tumoren. In welchen Mengen und gegen welche Krebsarten Selen hilft, ist allerdings noch strittig.

Niereninsuffizienz Stadium - Ernährung bei Niereninsuffizienz - Dialyse Lebenserwartung - Niereninsuffizienz Symptome - Niereninsuffizienz Stadien - Einteilung der Niereninsuffizienz - wieviel Eiweiß pro Tag - Ernährung - Laborwert - Harnstoff - Harnsäure - Nieren - Kreatinin

Niereninsuffizienz: Wenn die Entgiftung versagt

Eine chronische Niereninsuffizienz führt letztendlich immer zur Dialyse. Wird die Krankheit aber frühzeitig erkannt und richtig behandelt, lässt sich die maschinelle Blutwäsche hinauszögern und die Lebenserwartung der Betroffenen wird deutlich verlängern.

Bauchschmerzen nach dem Essen - Magenschmerzen nach dem Essen - Stress - Bauchkrämpfe - Übelkeit - Blähungen - Rückenschmerzen - Magenbeschwerden - Bauchweh - Magenkrämpfe - Schmerzen Magen Darm - Übelkeit - Durchfall - Unverträglichkeit

Reizdarmsyndrom: Rätselhafte Bauchschmerzen nach dem Essen

Wer ständig über Bauchschmerzen nach dem Essen klagt, für die der Arzt keinen Grund finden kann, leidet möglicherweise am so genannten Reizdarmsyndrom. Mit der richtigen Ernährung, ausreichend Entspannung und körperlicher Aktivität lassen sich die Beschwerden lindern.

Phenylketonurie - Was ist Phenylketonurie - phenylalaninarme diät - Aminosäure auf Abwegen - Phenylalanin in Blut - phenylalaninarme Kost - Lebensmittel- Nnahrungsmittel - Phenylketonurie Diät

Phenylketonurie - Aminosäure auf Abwegen

Jedes Neugeborene wird am fünften Lebenstag auf Phenylketonurie untersucht. Denn nur eine Diät von Anfang an ermöglicht eine normale körperliche und geistige Entwicklung. Heute gehen Ärzte davon aus, dass die phenylalaninarme Kost ein Leben lang eingehalten werden muss.

Purin - Harnsäure senken - Purinarme Kost und Gicht-Diät - Purin in Wein - Gicht Ernährung - Purin in Bier - Purin-Tabelle bei Gicht-Diät - Purine in Lebensmittel - Wie Harnsäure senken - Diät bei Gicht - purinarme Diät - Harnsäurewerte senken

Gicht : Purinarme Kost gegen Schmerzen

Früher galt Gicht als eine Erkrankung der Reichen und Adeligen. Durch zunehmenden Wohlstand und ungünstige Ernährungsweisen ist sie heute in allen Bevölkerungsschichten verbreitet. Wenn Betroffene sich überwiegend vegetarisch ernähren und kaum Alkohol trinken, lassen sich schmerzhafte Gichtanfälle vermeiden.

Darmentzündung - Proktitis

Kranker Darm - was tun?

Unser Darm ist das Organ, das die größte Kontaktfläche zur Umwelt hat. Denn seine Oberfläche ist durch Falten und Einbuchtungen unvorstellbar groß. Wenn unser Verdauungsorgan krank wird, ist häufig der untere Teil, der Dickdarm, betroffen. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen neben Krebs Entzündung im Darm, Verstopfung und Divertikulose.

Kann man sich durch Freilandgemüse mit dem Fuchsbandwurm infizieren?

Die Gefahr, sich beim Verzehr von unerhitztem Gemüse und Obst aus Freilandanbau mit Eiern des Fuchsbandwurms zu infizieren, ist sehr gering. Häufiger wird diese Infektion durch Waldfrüchte und -pilze hervorgerufen.

Warum sind Fettpolster am Bauch gefährlicher als an Oberschenkeln und Gesäß?

Die Fettzellen am Bauch sind wesentlich stoffwechselaktiver als diejenigen an Oberschenkeln und Gesäß. Sie setzen mehr Fettsäuren frei und erhöhen so das Risiko für Fettstoffwechselstörungen und Herzinfarkt.

Kann Arteriosklerose durch eine Infektion ausgelöst werden?

Einige Studien deuten darauf hin, daß eine Infektion mit dem Bakterium Chlamydia pneumoniae Entzündungen in den Blutgefäßen hervorruft, die möglicherweise zu Arteriosklerose führen.