Abmelden

Der Zugang zu den Fachinformationen exklusiv für Mitglieder und Abonnenten ist jetzt für Sie freigeschaltet.

Vollkorn nützt der Gesundheit

Eine Meta-Analyse aus London hat den gesundheitlichen Nutzen von Vollkorn erneut bestätigt. Je mehr Vollkornprodukte auf dem Speiseplan stehen, desto stärker sinkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Gesamtsterblichkeit.

wissenschaft aktuell

Die Forscher werteten 45 Studien überwiegend aus Europa und den USA aus, die sich mit den gesundheitlichen Auswirkungen von Vollkorn beschäftigten. Für folgende Erkrankungen fanden sie einen schützenden Effekt: Koronare Herzkrankheit, kardiovaskuläre Erkrankungen, Schlaganfall, Krebs insgesamt und Gesamtsterblichkeit. Diejenigen, die am meisten Vollkorn verzehrten, hatten ein um 11-20 Prozent geringeres Risiko für diese Erkrankungen im Vergleich zur Gruppe mit dem niedrigsten Verzehr.

Auch das Risiko an Atemwegserkrankungen, Infektionskrankheiten oder Diabetes zu sterben, sank mit steigendem Vollkornverzehr. Bereits ein bis zwei Portionen Vollkorn pro Tag zeigten einen positiven Effekt. Besseren Schutz boten drei Portionen und mehr. Als Portion bezeichneten die Forscher je eine Scheibe Brot (30 g), eine Schüssel Müsli (30 g), 150 Gramm gekochte Nudeln oder 190 Gramm gegarten Vollkornreis. In den meisten Studien konnte das Krankheitsrisiko bis zu einem täglichen Verzehr von etwa 220 Gramm Vollkornprodukten gesenkt werden.

Die Autoren sehen durch ihre Ergebnisse die Empfehlungen zu mehr Vollkorn bestätigt. Damit ließe sich das Risiko für chronische Stoffwechselerkrankungen senken, folgern sie.

Quelle: Dittrich K. UGBforum 4/16, S. 202

Literatur:
Aune D et al (2016). Whole grain consumption and risk of cardiovascular disease, cancer, and all cause and cause specific mortality: systematic review and dose-response meta-analysis of prospective studies. BMJ 2016;353:i271, doi.org/10.1136/bmj.i2716



Zurück zur Auswahlliste