Hormone: Filligranes Zusammenspiel

Schlaf, Wachstum, Energiestoffwechsel, Fortpflanzung, ­seelisches Wohlbefinden – das und noch viel mehr wird durch Hormone gesteuert. Dahinter steckt ein weit verzweigtes, fein abgestimmtes System, in dem hormonelle Regelkreise mit Nerven- und Immunsystem in Verbindung stehen.

Die meisten Hormone werden von endokrinen Drüsen gebildet. Sie geben im Gegensatz zu exokrinen Drüsen, wie den Schweißdrüsen, ihre Sekrete ins Körperinnere ab. Als chemische Botenstoffe gelangen sie in kleinsten Konzentrationen über Blut und Körperflüssigkeiten zu den Organen und Zielzellen, die sie steuern. Dort fungieren sie als Schlüssel, der nur in ein spezielles Schloss passt – also sehr spezifisch. Die Schlösser liegen in Form von Rezeptoren auf oder in den Zielzellen. Wenn die Hormone dort andocken, löst dies die gewünschten Signalprozesse in der Zelle aus ...

Bild © edisignua/depositohotos.com

Stichworte: Hormone, Botenstoffe, Hormonsystem, endokrines System, zirkadianer Rythmus, Gehirn, Hormondrüsen, Hypothalamus, Hypophyse, Zirbeldrüse, Thyroxin, Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse, Nieren, parakrin, endokrin, Cortisol, Melatonin, Leptin


Hormone – Boten im Stoffwechsel Den vollständigen Beitrag lesen Sie in:
UGBforum 6/22
Hormone – Boten im Stoffwechsel


Heft kaufen