Leben in einer besseren Welt

Degrowth oder Postwachstum steht für die Idee des nachhaltigen und guten Lebens für alle. Einige Initiativen gehen bereits erste Schritte hin zu einer sozialen, ökologischen und demokratischen Wirtschaft. Sie zeigen: Viele Lebensbereiche müssen sich radikal ändern.

Die Weltordnung, in der wir derzeit leben, ermöglicht es einigen Menschen, unvorstellbare Reichtümer anzuhäufen. Sie lässt es zu, dass Menschen in den Ländern des globalen Nordens ebenso wie die Eliten und Mittelschichten des globalen Südens billige Kleidung kaufen, viel Fleisch essen, täglich mit dem Auto pendeln, als Tourist mit dem Flugzeug verreisen und sich alle zwei Jahre ein neues Mobiltelefon kaufen. Der Genuss dieser Güter ist jedoch kein Verdienst der eigenen Lebensleistung, sondern ein Privileg auf Kosten anderer. Das bedeutet, diese Lebensweise ist nur möglich durch die Nutzung billiger fossiler Energieträger wie Kohle oder Öl und das Ausnutzen billiger Arbeitskräfte vor allem in den Ländern des Südens. Die Kosten dieser ausbeuterischen Lebensweise werden ausgelagert: auf künftige Generationen und auf Menschen, die weit weg leben und wenig Rechte haben. Klar ist: Ein Weiter-wie-bisher gibt es nicht ...

© nattanan23/pixabay.com

Bild ©

Stichworte: Postwachstum, Nachhaltigkeit, Nachhaltiger Konsum


Einfach – nachhaltig – leben Den vollständigen Beitrag lesen Sie in:
UGBforum 5/2019
Einfach – nachhaltig – leben


Heft kaufen