UGB-Newsletter Februar 2015

Liebe Leserinnen und Leser,

Fasching steht vor der Tür. Damit ist auch die Fastenzeit nicht mehr weit. Auch wer nicht aus religiösem Anlass fastet, erfährt bei einer zeitlich begrenzten Nahrungspause, wie gut man aus sich selbst heraus Energie schöpfen kann und wie wenig man eigentlich zum Leben braucht. Wie das Fasten am besten gelingt, was sich im Stoffwechsel tut und bei welchen Erkrankungen Fasten therapeutisch sinnvoll ist, berichten Fastenärzte und Dozenten der UGB-Akademie in dem Sonderheft „Fasten – neue Energie für Körper und Geist“ (www.ugb.de/fasten-spezial).

Gerade erschienen ist das Programm für die UGB-Tagung am 30. Mai 2015 in Luzern. Zusammen mit der Tagung in Gießen und dem Frühjahrssymposium in Edertal bietet Ihnen die UGB-Akademie so drei hochkarätige Fortbildungsveranstaltungen in der ersten Jahreshälfte an. Wir haben mit der Diskussion um TTIP, der umstrittenen Gesundheitsverträglichkeit von Weizen oder der Gefahr durch multiresistente Krankenhauskeime wieder einige brisante Themen im Programm. Weitere Infos finden Sie in diesem Newsletter oder unter www.ugb.de/tagungen.

Ihr Stefan Weigt
Redaktion UGB-NEWSLETTER

Inhalt:

(1) Fachinfo

Allergien und Unverträglichkeiten: Wahn oder Wirklichkeit?



Immer mehr Menschen wählen heute spezielle Ernährungsformen, da sie glauben, unter einer Lebensmittelunverträglichkeit zu leiden. Zwar steigt die Zahl der Allergiker oder Zöliakiekranken tatsächlich an. Doch steckt nicht manches Mal auch der aktuelle Zeitgeist hinter der Ablehnung bestimmter Nahrungsmittel?
Den vollständigen Beitrag finden Sie unter: www.ugb.de/lebensmittelallergien

(2) Wissenschaft aktuell

Schadstoffe: Als Cocktail bedenklich



Schadstoffe können selbst in gesetzlich erlaubten Konzentrationen der Umwelt erheblich schaden, wenn sie als Cocktail zusammenwirken. Zu diesem Ergebnis kommt das Forschungszentrum der Europäischen Union, das EU-Joint Research Center, in einem umfassenden Forschungsprojekt. Die Forscher stellten aus gängigen Umweltschadstoffen wie Pestiziden, Schwermetallen, Desinfektionsmitteln und Weichmachern zwei Mixturen zusammen, einmal mit 14 und einmal mit 19 verschiedenen Verbindungen. Darunter befanden sich Substanzen wie Benzpyrene, Chlorkohlenwasserstoffe, Cadmium, Nonylphenol und Bisphenol A. Obwohl die Konzentrationen der einzelnen Stoffe innerhalb der gesetzlich erlaubten Höchstwerte lagen, zeigten sie als Cocktail erhebliche Auswirkungen auf biologische Systeme. So konnten die Forscher sowohl akut toxische als auch chronische Schäden an Mikroorganismen, Algen, Nematoden, Frosch- und Fischembryonen nachweisen. Auch auf das Ablesen genetischer Informationen und das Hormonsystem von Wassertieren wirkten sich die Chemikalienmischungen aus. Angesichts dieser Ergebnisse halten die Forscher das derzeitige System zur Ermittlung der Schadstoffsicherheit für unzureichend und fordern eine Überarbeitung. Die meisten der getesteten Schadstoffe kommen zwar in unserer Umwelt in niedrigeren Konzentrationen vor als in der Untersuchung. Allerdings wirken in der Umwelt noch deutlich mehr Schadstoffe zusammen, als die von den Wissenschaftlern kombinierten 14 bzw. 19 Substanzen.
Kathi Dittrich

Quelle: Carvalhoa RN (2014). Mixtures of Chemical Pollutants at European Legislation Safety Concentrations: How Safe are They? Toxicological sciences, 141(1), 218–233

(3) Buchtipp

Probleme mit der Drüse



Schilddrüsenprobleme sind keine Seltenheit. Dass die kleine Hormondrüse rebelliert, wird oft gar nicht wahrgenommen – zu unspezifisch sind die Symptome am Anfang. Woran man Funktionsstörungen erkennen kann und wie sich eine Behandlung unterstützen lässt, veranschaulicht die Diplom-Biologin und Ernährungswissenschaftlerin Dr. Andrea Flemmer auf verständlicher Art und Weise. Sie liefert einen umfassenden Überblick über verschiedene Schilddrüsenerkrankungen und Behandlungsmethoden und beschreibt neben der konventionellen Therapie auch alternative Heilmethoden. Einen besonderen Stellenwert räumt sie der schilddrüsengesunden Ernährung ein. Dabei geht sie ausführlich auf den Jodbedarf ein und diskutiert das Pro und Kontra der Jodierung von Lebensmitteln. Ein kleiner Rezeptteil hilft, die Empfehlungen in die Tat umzusetzen. Der praxisbezogene Ratgeber eignet sich für alle, die an Schilddrüsenproblemen leiden oder ihnen vorbeugen wollen.
Jana Mordmüller

Schilddrüsenprobleme natürlich behandeln. Dr. Andrea Flemmer, Schlütersche Verlagsgesellschaft, Hannover 2014, 137 S., 19,99 Euro

(4) Das gibt es im Februar

Saisontipp Gemüse & Obst



Gemüse:
Chicorée, Chinakohl, Feldsalat, Grünkohl, Kürbis, Lauch, Möhren, Pastinaken, Pilze, Rettich, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rübchen, Sauerkraut, Schwarzwurzeln, Sellerieknollen, Topinambur, Weißkohl, Wirsing, Zwiebeln

Obst:
Äpfel, Bananen, Clementinen/Mandarinen, Kiwis, Orangen

(5) Rezept des Monats

Gratinierter Rosenkohl mit Süßkartoffelstampf



Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten
für 4 Portionen

Zutaten
für den Rosenkohl:
1 kg Rosenkohl
1 El Butter
Gemüse- oder Kräutersalz
200 g Feta
20 g Parmesan

für den Kartoffelstampf:
600 g Süßkartoffeln
400 g Kartoffeln
2 El Leinöl oder Butter
Salz, Muskatnuss, Pfeffer

Zubereitung
• Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen, etwas zerkleinern und mit etwa 400 ml Wasser aufsetzen. Salzen und bei geschlossenem Deckel etwa 20-25 Minuten gar kochen.
• Rosenkohl putzen, waschen und halbieren.
• Butter in einem großen Topf schmelzen, den tropfnassen Rosenkohl dazugeben und in etwa 10 Minuten gar dünsten, evtl. etwas Wasser zugießen.
• Feta klein krümeln und Parmesan fein reiben.
• Rosenkohl in eine flache Auflaufform geben, Feta und Parmesan darauf verteilen und 10-15 Minuten im Backofen bei 180 Grad backen, dann den Grill einschalten und wenige Minuten gratinieren.
• Kochwasser der Kartoffeln abgießen und auffangen. Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer oder einem großen Schneebesen zerstampfen und so viel Kochwasser zugeben, bis ein cremiger Brei entsteht.
• Mit Salz, Muskatnuss, Pfeffer und Leinöl bzw. Butter abschmecken und zu dem gratinierten Rosenkohl servieren.

Brigitte Hillner/Kathi Dittrich

Weitere leckere und vollwertige Rezeptideen finden Sie in den UGB-Rezeptsammlungen „klick & koch“: www.ugb.de/klick-koch

(6) UGB-Tagung in der Schweiz

„Ernährung aktuell“ 30. Mai 2015 in Luzern



Über 100 Millionen Neuronen umgeben als Nervengeflecht unsere Verdauungsorgane. Dieses sogenannte Bauchhirn reguliert die Verdauungsfunktionen, schüttet Opiate aus und reagiert auf Stress und andere psychische Belastungen. Auf der UGB-Tagung am 30.05.2015 im Kantonsspital in Luzern berichtet der Gastroenterologe Dr. Pascal Müller vom Ostschweizer Kinderspital in St. Gallen über die Zusammenhänge zwischen bislang ungeklärten funktionellen Magen-Darm-Störungen und der Darm-Hirnachse.
In weiteren Vorträgen geht es um die angeblich gesundheitsschädliche Wirkung des Weizens, eine Neubewertung von Fettsäuren und Purinen sowie erfolgreiche Konzepte in Prävention von Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen. Wer sich rechtezeitig anmeldet und die Teilnahmegebühr bis zum 25.04.2015 überweist, kann mit dem Frühbucherrabatt bis zu 40 SFr sparen. Das Programm mit Anmeldemöglichkeit finden Sie unter www.ugb.ch/tagung-luzern. Oder fordern Sie es kostenlos an: [email protected]

(7) UGB-Akademie

Freie Seminarplätze im März



Gut essen bei Lebensmittelunverträglichkeiten
Wer von einer Lebensmittelunverträglichkeit oder -allergie betroffen ist, hat es oft schwer, den Essalltag zu managen. Bei einer Unverträglichkeit gut zu essen, bedeutet mehr, als bestimmte Lebensmittel zu erkennen und wegzulassen. Gut essen heißt für die UGB-Dozentin Stephanie Fromme gleichermaßen, den Körper gut zu versorgen, das Essen gut zu genießen und den Einkauf sowie die Zubereitung gut zu organisieren, so dass das Familienleben reibungslos funktioniert. Das Seminar konzentriert sich auf die praktische Umsetzung bei Lebensmittelunverträglichkeiten. Es eignet sich ideal zur Ergänzung des UGB-Seminars „Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Säure-Basen-Haushalt“.
Termin: LU-53 09.-12.03.2015 in D-Edertal
Info + Anmeldung: www.ugb.de/unvertraeglich

Kochen für Kinder - Theorie und Praxis
Kinder sind mitunter recht kritische Esser. Die Seminarleiterin Edith Gätjen, selbst Mutter von vier Kindern, zeigt Ihnen, wie Sie Ihren Nachwuchs für eine gesunde Ernährung begeistern können. Sie erfahren, was und wie ein Kind essen sollte, damit es ausreichend mit allen Nährstoffen versorgt ist. Die zahlreichen Rezepte und praktischen Tipps erleichtern es Ihnen, einen abwechslungsreichen Wochenplan ohne große Mühe zusammenzustellen.
Termin: KI-53 06.-08.03.2015 oder KI-53 04.-06.09.2015 in D-Edertal
Info + Anmeldung: www.ugb.de/kochen-fuer-kinder

Bewegung und Entspannung
Wer Bewegungsfreude besitzt, negativen Stress abbauen und seine körperliche Leistungsfähigkeit verbessern möchte, ist hier richtig. Lernen Sie verschiedene Bewegungsformen, Sportarten und Entspannungstechniken kennen. Erfahren Sie, wie sinnvolle Bewegung und Entspannung im Alltag machbar sind und wie sie vermittelt werden können. Auch die besondere Bedeutung von körperlicher Aktivität beim Fasten ist Thema. Das Seminar ist zugleich Baustein in der Ausbildung zum UGB-Fastenleiter.
Termin: GS 21-58 15.-20.03.2015 in D-Bad Lauterberg
Info + Anmeldung: www.ugb.de/bewegen-entspannen

(8) UGB-Symposium

17.-19. April 2015 in Edertal



Die Zahl der gluten- und weizenfreien Produkte in den Supermarktregalen wächst rasant. Immer häufiger stehen Brot und Gebäck mit Weizen und Gluten im Verdacht, Ursache für Unverträglichkeiten, Übergewicht oder gar Hirnschäden zu sein. Ob dafür die modernen Züchtungen von Hochleistungsweizen verantwortlich sein könnten, wird kontrovers diskutiert. Auf dem UGB-Symposium vom 17.-19. April 2015 im Seminarzentrum fünfseenblick am Edersee wird die Ernährungswissenschaftlerin Johanna Feichtinger den Stand der Forschung vorstellen.

Welchen Einfluss Stress und die Darmflora auf die Gesundheit haben, berichtet Dr. habil. Andreas Schwiertz. Der Spezialist auf dem Gebiet der gastrointestinalen Mikrobiologie wird die neuesten wissenschaftlichen Ergebnisse vorstellen. In insgesamt sechs Themenblöcken geht es unter anderem um die gesundheitlichen Wirkungen von Milchprodukten, Ernährungsempfehlungen bei Gicht und Rheuma, die Entwicklung unseres Geschmacksempfindens oder Aktuelles zu Süßstoffen, Fettsäuren und Kaffee. Wer sich frühzeitig anmeldet und die Teilnahmegebühr bis zum 20.02.2015 überweist, kann 20 Euro sparen.
Programm + Anmeldung: www.ugb.de/symposium

(9) UGB-Tagung: „Ernährung aktuell“

8.-9. Mai 2015 in Gießen



Welche realen Risiken sind mit dem Freihandelsabkommen TTIP verbunden? Ist Vitamin B12 ein Mangelvitamin? Was hat eine erhöhte Glutensensitivität mit Zöliakie und Weizenallergie zu tun? Diese und viele weitere brisante Ernährungsthemen stehen auf dem Programm der UGB-Tagung vom 8.-9. Mai 2015, die in der Aula der Gießener Universität stattfindet.

Namhafte Referenten aus Forschung, Politik und Praxis werden zwei Tage lang aktuelle Entwicklungen aufzeigen, Bewertungen vornehmen und mit den Teilnehmern diskutieren, welche Schlüsse für die Beratungspraxis zu ziehen sind. Die Vorträge sind in mehrere Themenblöcke zusammengefasst: So wird zum Beispiel Prof. Claus Leitzmann im Block „Nährstoffe im Fokus“ die hierzulande geltenden Nährstoffempfehlungen kritisch unter die Lupe nehmen. Denn oft existieren für die empfehlenswerte Zufuhr von Nährstoffen wie Eisen oder Jod nur Schätzwerte und im internationalen Vergleich liegen die Empfehlungen einzelner Nationen zum Teil erheblich auseinander.
Programm + Anmeldung: www.ugb.de/tagung

(10) Neues UGB-Seminar für Küchenprofis

Update GV-Praxis



Als Küchenprofi in der Außer-Haus-Verpflegung sind Sie heute in dreierlei Hinsicht gefordert: Ihren Gästen ein zielgruppenorientiertes Geschmackserlebnis zu bieten, die Arbeitsprozesse schlank zu halten und wertschöpfend zu kalkulieren. Bei uns erfahren Sie, wie das durch geschicktes Zusammenspiel gelingt. Auch die Umsetzung der neuen Verordnung zur Allergenkennzeichnung steht auf dem Programm.

Seminarinhalte:
• Vollwert-Ernährung mit Fleisch und Fisch
• Rezept- und Speisekartenmodifikation
• Moderne Garverfahren in der Praxis: Sous-vide, Niedertemperatur
• Garverfahren im Vergleich: Praxis, Sensorik, Nährstoffbilanz
• Kennzeichnung von Allergenen und Nährstoffen in der Außer-Haus-Verpflegung
• GV-taugliche Küchenpraxis

Termin: UP-52 29.06.-01.07.2015 im Seminarzentrum fünfseenblick in D-Edertal
Seminargebühr: 475 Euro; für UGB-Mitglieder: 435 Euro
Info + Anmeldung: www.ugb.de/gv-praxis

(11) UGB-Stellenbörse

Aktuelle Jobangebote: www.ugb.de/stellenboerse



Vegetarier-Verband in Berlin sucht
- Bereichsleitung (m/w) für die Business-Abteilung
- Projektleiter (m/w) für GV-Schulungsorganisation und Öffentlichkeitsarbeit

Bio-Kette in Berlin sucht
Verkäufer (m/w) für die Kundenbetreuung und Warenpflege

Bioland-Gemüsehof in Filderstadt (BW) sucht
Bürokraft (m/w) im Bio-Lieferservice

Bio-Konditorei in Ludwigsburg (BW) sucht
Konditor (m/w) für die kreative Herstellung von Bio-Backwaren

Naturkostgroßhandel in Niedersachsen sucht
2 Leiter (m/w) für Bioläden in Wilhelmshafen und Hude

Gaststätte in Köln (NW) sucht
Koch (m/w) für gutbürgerliche Küche mit angestrebter Bio-Zertifizierung

Rehabilitationsklinik in Lohmen (SN) sucht
Diätassistent / Ökotrophologe (m/w) für Ernährungsberatung und Erstellen von Diätplänen

Naturkostwarengroß- und einzelhandel in Sauerlach (BY) sucht
Verkäufer (m/w) mit Möglichkeit in die Teamleitung aufzusteigen

Biomarkt in Balingen (BW) sucht
- Fachkraft für Bistro/Bäckerei (m/w)
- Mitarbeiter Küche (m/w)

Bio-Käserei in Isny (BW) sucht
Mitarbeiter (m/w) für deutschlandweiten Versand

Bio-Pilzproduzent in Helvesiek (NI) sucht
Mitarbeiter (m/w) für Vertrieb und Kundenbetreuung mit Option auf Vertriebsleitung

Ökologischer Gutshof in Tangstedt bei Hamburg sucht
Geschäftsführer (m/w) mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen

Bio-Kinderhotel in Rimbach (HE) sucht
Koch (m/w) als Chef de Partie Postenchef

Bio-Feinkostunternehmen in Mühldorf (BY) sucht
leitenden Vertriebsmitarbeiter (m/w) mit fundierten Branchen-Kenntnissen

Kindertagesstätte in München (BY) sucht
Diätassistent (m/w) für das Erstellen von Speiseplänen und deren praktische Umsetzung

Bio-Hotel in der sächsischen Schweiz (nahe Dresden) sucht
Koch (m/w) für die gesunde Küche

Bio-Handelsunternehmen in Töpen (BY) sucht
Einkäufer Bio-Lebensmittel (m/w) mit ernährungswissenschaftlichem Abschluss

Bio-Unternehmen in Bremen (HB) sucht
Außendienstmitarbeiter (m/w) zur Listung und Betreuung von Neuprodukten bei Großhändlern

Mutter-Kind-Klinik auf Norderney (NI) sucht
Diätassistent/Ökotrophologe (m/w) für Gesundheitsschulungen

Einzelhandelsunternehmen mit Bio-Schwerpunkt in Fulda (HE) sucht
Ökotrophologen (m/w) für die Leitung Qualität und Umwelt

Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse
Wir hoffen, der UGB-Newsletter liefert Ihnen wertvolle Informationen. Falls Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, senden Sie diese Nachricht mit dem Betreff "austragen" an uns zurück. Wenn sich Ihre Mail-Adresse geändert hat: Senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihrer neuen und alten Adresse, dann erhalten Sie den Newsletter weiterhin regelmäßig.

###
Impressum
Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.
Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg/Gießen
Tel.: 06 41 / 8 08 96 -0, Fax: 8 08 96-50
[email protected], www.ugb.de
Geschäftsführer: Thomas Männle (v.i.S.d.M.)
Sitz: Gießen, Amtsgericht Gießen: VR 1310

(c) UGB e.V., Weitergabe, Abdruck und Onlineveröffentlichung auch von Teilen nur nach schriftlicher Genehmigung. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.