Tagung in Luzern   Freitag, 5. Juni 2009

Volkskrankheit Übergewicht

Etwa die Hälfte der Menschen in Mitteleuropa ist übergewichtig, fast jeder Fünfte sogar adipös. Daher ist es nicht übertrieben, von einer Volkskrankheit zu sprechen. Doch wo liegen die Ursachen für den ständigen Anstieg der Betroffenen, sind weitere Risiken damit verbunden und was lässt sich tun? Diesen Fragen gehen Experten auf der UGB-Tagung am Freitag, den 5. Juni 2009, im Kantonsspital Luzern nach. Die Erfahrungen vieler Fastenkliniken zeigen, dass Fasten sowohl bei extrem Übergewichtigen als auch bei mäßig Adipösen, die Risikofaktoren aufzeigen, gute Erfolge erzielen kann. Über die Möglichkeiten und Risiken des Fastens in der Adipositastherapie wird die Fastenärztin Eva Lischka, Vorsitzende der Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung (ÄGHE), berichten.

Thomas Männle, Hauptgeschäftsführer des UGB, wird das Konzept des UGB-Abnehmprogramms vorstellen. Ferner wird der Frage nachgegangen, ob es eine typische "Ernährungsbiografie" bei Adipösen gibt und wie es gelingen kann, daraus auszubrechen. Die Vorbeugung von Übergewicht im Kindes- und Jugendalter, gesundheitliche Risiken von Adipositas oder die Rolle der Nährstoffverteilung und der glykämischen Last sind weitere Themen der Tagung.

Die UGB-Tagung lohnt sich für alle Ernährungsfachkräfte und interessierte Verbraucher, die sich selbst ein Bild über aktuelle Ernährungsthemen machen möchten. Nutzen Sie die Chance, sich kritisch und unabhängig zu informieren und mit anderen Interessierten auszutauschen.

Das Programm mit Anmeldeformular können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Anfahrtsbeschreibung

Mitglieder des UGB erhalten einen Mitglieder-Rabatt von 30 sFr. Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier.