UGB-Newsletter Dezember 2016

Liebe Leserinnen und Leser!

Die Adventszeit gilt eigentlich als besinnliche Zeit. Doch wer schafft es schon, sich dem Weihnachts- und Einkaufstrubel zu entziehen? Rückenprobleme und Kopfschmerzen in Folge von Stress oder einfach die Unzufriedenheit mit dem derzeitigen Lebensstil sind Gründe genug, den Alltag achtsamer anzugehen. Anstöße dazu liefern wir Ihnen beim Workshop Achtsam sein vom 10.-12.03.2017 im Seminarzentrum fünfseenblick. Den Beitrag „Achtsam gesund und glücklich“ des Dozenten Dr. Nils Altner finden Sie in diesem Newsletter.

Was bringt Intervallfasten? Wie stelle ich mich auf Migranten in der Beratung ein? Auf was ist beim Essen zu achten, wenn Medikamente eingenommen werden? Diese und viele andere Themen stehen auf den Programmen des Frühjahrssymposiums und der UGB-Tagung im Mai 2017. Gerade sind die beiden Programme erschienen mit einigen brandaktuellen Themen und hochkarätigen Referenten wie Prof. Claus Leitzmann oder dem „Erfinder“ des Schulfachs Glück“ Ernst Fritz-Schubert. Bei beiden Veranstaltungen gibt es wieder einen Rabatt für Frühbucher. Mehr dazu in diesem Newsletter oder unter www.ugb.de/symposium und www.ugb.de/tagung.

Im November hatten wir Sie zur Qualität unseres Newsletters befragt. Das Feedback war überaus positiv. Wenige bemängelten fehlende Bilder und Gestaltung oder wünschten sich mehr Neuigkeiten aus der Wissenschaft. Die ganz überwiegende Mehrheit meldete uns zurück: „Lasst alles so, wie es ist!“ Das wird uns aber nicht davon abhalten, uns weiterzuentwickeln. Und natürlich bleibt der UGB-Newsletter auch weiterhin kostenlos für Sie.

Ihnen wünsche ich im Namen des UGB-Teams ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben und einen gesunden Start ins neue Jahr!

Ihr Stefan Weigt

Inhalt:

(1) Fachinfo

Achtsam gesund und glücklich



Unser Alltag ist überfüllt mit Tun. Wer aber den Moment bewusst wahrnimmt, kann intensiver genießen. Nicht nur beim Essen. Mit Übungen für mehr Achtsamkeit lassen sich Stress abbauen, Krankheitssymptome lindern und mehr Lebensqualität gewinnen.

Den vollständigen Beitrag finden Sie unter: www.ugb.de/achtsam-gesund

(2) Wissenschaft aktuell*

Diabetesschutz: Gehen besser als joggen?



Eine ausdauernde Bewegung mit moderater Intensität wie schnelles Gehen schützt besser vor Typ-2-Diabetes als intensives Joggen. Zu diesem Ergebnis kommen amerikanische Wissenschaftler, die rund 150 Personen im Alter von 45 bis 75 Jahren beobachteten. Die Teilnehmer hatten auffällige Blutzuckerwerte, litten aber noch nicht an Diabetes. Sie wurden nach dem Zufallsprinzip vier verschiedenen Gruppen zugeordnet, die sechs Monate lang unterschiedlich viel Sport betrieben bzw. eine Diät durchführten. Den größten Effekt auf verschiedene Risikofaktoren für Diabetes erreichte die Gruppe, die neben zügigen Spaziergängen von wöchentlich zwölf Kilometern eine fettarme und kalorienreduzierte Diät einhielt. Die Teilnehmer verbesserten ihre orale Glucosetoleranz um neun Prozent. Das bedeutet, ihr Körper konnte den Zucker im Blut besser verarbeiten. Die anderen Gruppen befolgten keine Diät.

Mit Spazierengehen alleine verbesserte sich die Glucosetoleranz um fünf Prozent. Spazierten die Teilnehmer dagegen 18 Kilometer wöchentlich, stieg ihre Glucosetoleranz um sieben Prozent. Am wenigsten profitierte die Gruppe mit der größten sportlichen Intensität – die Teilnehmer joggten 18 Kilometer pro Woche und erhöhten ihre Glucoseverwertung nur um zwei Prozent. Die Autoren vermuten, dass eine langandauernde, aber weniger intensive körperliche Aktivität bestimmte Stoffwechselparameter günstiger beeinflusse als intensiverer Sport. Bei intensivem Training schalte die Fettverbrennung in den Muskelzellen möglicherweise auf Sparprogramm, wodurch weniger Blutzucker verbraucht werde. Zusammenfassend halten die Autoren ausdauernde körperliche Aktivität mit geringer Intensität für empfehlenswert, um einer Diabeteserkrankung vorzubeugen.
Kathi Dittrich

Quelle: Slentz C A et al (2016). Effects of exercise training alone vs a combined exercise and nutritional lifestyle intervention on glucose homeostasis in prediabetic individuals: a randomised controlled trial. Diabetologia 59, 2088–2098

(3) Buchtipp

Frisch aus dem Gärtopf



Ein so traditionelles Lebensmittel wie Sauergemüse erfolgreich zu vermarkten, das ist Julie O’Brien und Richard Climenhage mit ihrem Start-Up-Unternehmen „Firefly Kitchens“ gelungen. Ihre Begeisterung für milchsauer Vergorenes geben die beiden US-Amerikaner in ihrem Buch weiter. Sie erläutern ausführlich die Grundlagen der Fermentation sowie die Herstellung von Sauerkraut, Kimchi und Ying-Yang-Möhren. In den kreativen Rezepten taucht das Sauergemüse nicht nur als Salat oder Beilage auf, sondern glänzt auch in Smoothies, Burgern und einer Bisquitrolle. Eine kurze Anekdote zu jedem Rezept gibt dem Buch eine persönliche Note. Veganer und Vegetarier werden unter den 85 Rezepten ebenso fündig wie Fleisch- und Fischliebhaber.
Anna Mönig

Frisch und Fermentiert, 85 köstliche Superfood-Rezepte mit fermentierten Möhren, Sauerkraut und Kimchi, Julie O’Brien, Richard J. Climenhage, Unimedica, Kandern 2016, 217 S., 19,80 €

(4) Das gibt es im Dezember

Saisontipp Gemüse & Obst



Gemüse:
Chicorée, Feldsalat, Grünkohl, Kürbis, Lauch, Möhren, Pastinaken, Pilze, schwarzer Rettich, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rübchen, Sauerkraut, Schwarzwurzeln, Sellerieknollen, Spinat, Steckrüben, Topinambur, Weißkohl, Wirsing, Zwiebeln

Obst:
Äpfel, Bananen, Clementinen/Mandarinen, Orangen, Kakis, Kiwis

(5) Rezept des Monats

Rotkohl-Fenchelfrischkost arabisch



Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten
für 4 Portionen

Zutaten:
350 g Rotkohl
100 g Fenchel
1 kl. Orange
2 El Sesamsamen

Für das Dressing:
1 Tl Curry oder Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriander, Chili, gemahlen
2 El Olivenöl, nativ
1 El Sesamöl
Salz, Pfeffer
3 El Orangensaft, frisch gepresst
2 El Apfelessig

Zubereitung:
• Für das Dressing Curry bzw. gemahlene Gewürze in einem kleinen Topf ohne Fett anrösten, bis sie duften. Oliven- und Sesamöl unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss den frisch gepressten Orangensaft sowie Essig zugeben.
• Rotkohl und Fenchel waschen, putzen und in hauchdünne Streifen hobeln. Orange einschließlich der weißen Haut schälen, vierteln und quer in Scheiben schneiden. Alles mit dem Dressing vermengen und einige Minuten durchziehen lassen. Danach noch einmal abschmecken.
• Sesamsamen in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und den Salat damit bestreuen.
Kathi Dittrich

Weitere leckere und vollwertige Rezeptideen finden Sie in den UGB-Rezeptsammlungen: www.ugb.de/klick-koch

(6) Neues UGBforum spezial

„Ernährungsrichtungen aktuell bewertet“



Ob Clean Eating oder Steinzeitdiät. Immer wieder katapultieren sich neue Ernährungsformen in die Schlagzeilen. Viele versprechen, beim Abnehmen zu helfen oder Gesundheit und Leistungsvermögen zu steigern. Selten sind bei dem Entschluss für eine besondere Ernährungsweise objektive Kriterien wie der Nährstoffgehalt ausschlaggebend. Manche schätzen einfach möglichst klare Regeln für das Essen. „Oft sind die versprochenen gesundheitlichen Wirkungen wenig realistisch“, urteilt Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Becker, Chefredakteurin des UGBforum. „Und nicht jede Trenddiät ist sinnvoll oder gar wissenschaftlich begründbar.“ Das Sonderheft nimmt aktuell diskutierte Ernährungsformen genauer unter die Lupe und hilft den Überblick zu behalten. www.ugb.de/ernaehrungsrichtungen

Aus dem Inhalt
• Clean Eating – Gesunder Lifestyle
• Was taugt Low-Carb?
• Vegan und vegetarisch: Die Gesundheit profitiert
• Nutrigenomik: Besser essen mit dem Gencode?
• Steinzeiternährung: Zurück zum Ursprung?
• Metabolic-Balance – Stoffwechselprogramm zum Abnehmen
• Säure-Basen-Haushalt: Besser basisch essen
• Ernährung nach TCM: Energie im Gleichgewicht
• Rohkost-Ernährung: Mythen, Fakten und Erfolge
• Ayurveda – Essen nach Persönlichkeit

Das Heft gibt es für 10,90 Euro nur direkt beim UGB-Verlag: https://ugb-verlag.de/ernaehrungsrichtungen.html, UGB-Verlag, Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg, Tel 0641-808960.

(7) Frühjahrsymposium

Von Intervallfasten und Epigenetik bis zu Ernährung für starke Faszien



Rund ein Fünftel der Bevölkerung in Deutschland hat einen sogenannten Migrationshintergrund. Die bisherigen Beratungs- und Informationsangebote müssen sich auf die kulturelle Vielfalt einstellen, denn der Bedarf wird wachsen. Beim UGB-Symposium vom 31.03.-01.04.2017 erläutert die türkischstämmige Ernährungsberaterin Onat Temme, welche kulturellen Essensregeln Fachkräfte kennen müssen, wie Sie Sprachbarrieren überwinden können und mit Empathie und Offenheit Ratsuchende erreichen.

Das UGB-Symposium im Biohotel und Seminarzentrum fünfseenblick am Edersee informiert Ernährungsfachkräfte über die Bedeutung pflanzlicher Lebensmittel für die Epigenetik, bewertet die Möglichkeiten des intermittierenden Fastens und zeigt, wie eine naturheilkundliche Unterstützung in der Ernährungsberatung aussehen kann. Wie sich mit Faszientraining und basischer Ernährung Stoffwechselausscheidungen fördern lassen und was die neuesten Forschungsergebnisse zur Autophagie, dem Putzplan für die Zellen, bedeuten, die 2016 mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet wurden, wird in weiteren Vorträgen und Workshops vorgestellt.

Programm + Anmeldung: www.ugb.de/symposium

(8) UGB-Tagung: Ernährung aktuell


Nachhaltig Abnehmen | Ernährung und Medikamente | Der wahre Preis unserer Lebensmittel | Aluminium – unterschätztes Risiko | Systemische Ernährungsberatung | Warum vegan oder besser nicht? | ...

Unsere Gesellschaft wird immer älter und mit dem Alter steigt die Einnahme von Medikamenten. Inwieweit dabei Wechselwirkungen zwischen Ernährung und Arzneimitteln auftreten, findet derzeit noch wenig Beachtung. Der Facharzt für Naturheilmedizin Dr. Günther Schwarz wird auf der UGB-Tagung „Ernährung aktuell“ am 12.-13. Mai 2017 in Gießen für die Zusammenhänge sensibilisieren und konkrete Tipps für die Praxis geben.

Vollwert-Experte Prof. Dr. Claus Leitzmann wird anhand der China-Study eine kritische Einschätzung der viel diskutierten veganen Kost geben. Wie Kinder und Jugendliche lernen, die guten Gründe zum Glücklichsein von den scheinbar guten Gründen zu unterscheiden, wird der Pädagoge und Begründer des Schulfachs „Glück“ Ernst Fritz-Schubert berichten. Die abstrakte Sprache der Ernährungswelt in emotional erfahrbare Empfehlungen umsetzen – das ist Ziel nachhaltigen Abnehmens. Wie das Beratungskräften in Kursen mit übergewichtigen Teilnehmern gelingt, berichtet UGB-Ernährungsberaterin Elke Männle. Körperfülle ist für jeden nach außen sichtbar, die dahinter stehenden Beziehungsthemen aber nicht. Die systemische Familientherapeutin Edith Gätjen zeigt auf, wie sich diese Beziehungen mit dem systemischen Ansatz verbessern lassen. Mit weiteren hochaktuellen Themen laden wir Interessierte und Fachkräfte zu unserer jährlichen Frühjahrstagung ein.

Programm + Anmeldung: www.ugb.de/tagung

(9) Symposium mit Workshop

Achtsam sein – bewusst[er]leben



Wie man mit Achtsamkeit mehr Lebensqualität gewinnt, erfahren die Teilnehmer des Symposiums „Achtsam sein – bewusst[er]leben“ vom 10.-12.03.2017 im Seminarzentrum fünfseenblick. Die Veranstaltung führt die UGB-Akademie in Kooperation mit dem Institut für Achtsamkeit (Bedburg) durch. Es werden praxisnah Verbindungen zu Gesundheitsthemen wie Stressbewältigung, Ernährungs- und Lebensgewohnheiten aufgezeigt und das Verständnis vertieft, wie achtsame Körperübungen zu mehr Lebensqualität und -zufriedenheit beitragen können. Interesse ist die einzige Voraussetzung für die Teilnahme. Frühbucher erhalten bei Zahlungseingang bis zum 31.12.2016 eine Rabatt von 30 Euro.

Programm und Anmeldung: www.ugb.de/achtsam-sein, Tel. 0641-808960
Veranstalter/Ort: Seminarzentrum fünfseenblick, Kurstr. 4, D-34549 Edertal

(10) Leser-Umfrage:

Unabhängigkeit das Wichtigste



Unseren Lesern ist die „unabhängige und werbefreie Berichterstattung“ das Wichtigste am UGB-Newsletter. Das zeigt die Auswertung der Leserbefragung, um die wir Sie in der Novemberausgabe gebeten hatten. Mehr als ein Viertel schätzt am meisten die fachliche und zugleich verständliche Aufbereitung der Themen. Am meisten Interesse zeigen die Abonnenten an den Fachbeiträgen und Neuigkeiten aus der Wissenschaft. 37 Prozent der Befragten sind beruflich vorwiegend in der Ernährungsberatung oder als Kursleiter/Dozent tätig. Nur wenige bemängeln die nüchterne Gestaltung des Newsletters ohne Fotos und Formatierungen. Die Mehrheit wünscht sich dagegen, dass alles so bleibt.
Das Ergebnis bestätigt uns, bei der einfachen Gestaltung ohne bunte Schriften und Fotos zu bleiben und Ihnen 100 % Informationen ohne Werbung zu bieten.

Unter allen Teilnehmern an der Umfrage haben wir ein Jahresabo des UGBforum verlost. Gewinnerin ist Edith Brethauer. Wir bedanken uns herzlich bei allen, die uns ihr Feedback gegeben haben und sind natürlich weiterhin offen für Kritik und dankbar für Ihre Anregungen.

(11) UGB-Stellenbörse

Aktuelle Jobangebote


# Fachkraft Ökotrophologie/Ernährungswissenschaften oder Diätassistent (w/m)


Wir suchen zum 1.1.2017, für den Raum Düsseldorf/Köln/Bonn, eine Fachkraft Ökotrophologie/Ernährungswissenschaften (w/m) in Festanstellung, 35 Std.-Woche, für die praktische Umsetzung von BGM-Gesundheitsmodulen im Bereich Ernährung bei Firmenkunden.

Aufgabengebiet
• Beantwortung von Fachfragen an Themenständen
• Durchführung von Screenings
• Ernährungsberatungen
• Vielfältige Fachvorträge
• Theorie & Praxis-Workshops

Voraussetzungen
• Mind. abgeschlossenes Bachelorstudium
• Berufsanfänger bis 2 Jahre Berufserfahrung
• Hohe Flexibilität und Reisebereitschaft + Übernachtung
• KFZ-Führerschein, KFZ wird gestellt
• Sehr gute mündliche und schriftliche Deutsch- u. Englischkenntnisse (mind. Englisch-Niveau B2)

Bitte schicken Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen an [email protected] Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.
Sonja Habermann Gesundheitstraining-Ernährung, Telefon 0511 - 473 97 09, www.sonja-habermann.de

Weitere Stellenangebote

Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse



Coffee-Shop in Berlin sucht
Jungkoch (m/w) mit Kenntnissen Verarbeitung von Bio-Produkten

Bio-Hotel in Damshagen (MV) sucht
Koch (m/w) für vegetarische Küche

Vegetarisches Vollwert-Bio-Restaurant in Mannheim (BW) sucht
Konditor (m/w)

Erzeuger/Großhändler von Frischgemüse in Arensdorf (ST) sucht
Ökotrophologen (m/w) für den Bereich Qualitätsmanagement

Bio-Restaurant in Berlin sucht
Koch (m/w) für vegetarische Küche

Restaurant auf Sylt sucht
Koch (m/w) für Bio-Küche

Wellnesshotel in der Nähe von Kufstein (Tirol) sucht
Bio-Koch (m/w)

Handelsunternehmen in Fulda (HE) sucht
Ökotrophologen (m/w) für Leitung in Qualität und Umwelt

Bio-Handelsunternehmen in Gersfeld (Rhön, HE) sucht
Ökotrophologen (m/w) als Vertriebsprofi

Wohngemeinschaft in Bayerisch Gmain (BY) sucht
Jungkoch (m/w) für vegetarische- vegane Bio-Küche

Hotel und Gasthaus in Aichach (BY) sucht
Jungkoch (m/w) für Bio-Küche

Klinik in Berlin sucht
Diätassistentin (m/w) für Diätberatung und Therapieküche in Vertretung

Familienunternehmen in Entrischenbrunn (BY) sucht
Werkstudenten (m/w) für Social Media Betreuung

Hersteller und Distributor von Bio-Superfoods in der Region Düsseldorf sucht
Ernährungsberater als Key Account Manager (m/w)

Catering-Unternehmen im Raum Stuttgart sucht
Ökotrophologen (m/ w) als Gebietsleiter mit Führungskompetenz

IT-Unternehmen in Bochum (NW) sucht
Bio-Koch (m/ w) für unternehmenseigenes Bistro

Hotel in Münster (NW) sucht
Bio-Koch (m/ w) für vegane Küche und Brain Food

Ambulante Rehabilitationspraxis in Berlin sucht
Diätassistent/in oder Ernährungsberater/-in DGE für Ernährungsberatung

Therapiezentrum in Würzburg (BY) sucht
Ernährungsberater/Ökotrophologen/Diätassistentin (m/w)

Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse
Wir hoffen, der UGB-Newsletter liefert Ihnen wertvolle Informationen. Falls Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, senden Sie diese Nachricht mit dem Betreff "austragen" an uns zurück. Wenn sich Ihre Mail-Adresse geändert hat: Senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihrer neuen und alten Adresse, dann erhalten Sie den Newsletter weiterhin regelmäßig.

###
Impressum

Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.
Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg/Gießen
Tel.: 06 41 / 8 08 96 -0, Fax: 8 08 96-50
[email protected], www.ugb.de
Geschäftsführer: Thomas Männle (v.i.S.d.M.)
Sitz: Gießen, Amtsgericht Gießen: VR 1310

(c) UGB e.V., Weitergabe, Abdruck und Onlineveröffentlichung auch von Teilen nur nach schriftlicher Genehmigung. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.