Weitersagen

Facebook Twitter Drucken RSS-Feed

Termine Termine

UGB-Newsletter November 2016

Liebe Leserinnen und Leser!

Weltweit steigt der Fleischkonsum. Die Bevölkerungen in aufstrebenden Wirtschaftsnationen wie Indien oder China eifern unserem westlichen Lebensstil nach. Das bleibt nicht ohne Folgen. Wie unsere Ernährung der Zukunft aussehen könnte, berichten wir im aktuellen UGBforum Foodtopia: Essen aus der Retorte. Zählen Genpflanzen, Kunstfleisch und 3D-Foodprinter zur Ernährung von Morgen? Wie sinnvoll sind Gentests für individuelle Ernährungsempfehlungen? Können wir mit Insekten die Ernährung der Weltbevölkerung sichern und die Massentierhaltung einschränken? Antworten finden Sie in der aktuellen Ausgabe:

Mit dem UGB-Newsletter erhalten Sie jeden Monat unabhängige Ernährungsinformationen – kostenlos. Wir möchten gerne wissen, warum Sie den Newsletter abonniert haben und was Ihnen daran gefällt. Genauso möchten wir aber auch erfahren, was wir vielleicht noch besser machen können. Bitte nehmen Sie dazu an unserer Umfrage teil, es dauert nur 3 Minuten. Alle Teilnehmer können an der Verlosung eines Jahresabo des UGBforum mitmachen. Einsendeschluss ist der 25. November 2016. Über die Ergebnisse berichten wir in der nächsten Ausgabe.

Ihr Stefan Weigt
Redaktion UGB-NEWSLETTER

Inhalt:

(1) Fachinfo

Nutrigenomik: Besser essen mit dem Gencode?



Bestimmte Gene im Erbgut signalisieren ein höheres Risiko für Übergewicht und andere Erkrankungen. Ernährungsforscher hoffen, dass anhand einer Genanalyse individuell zugeschnittene Empfehlungen zur Lebensmittelauswahl möglich werden. Sieht so die Zukunft der Ernährungsberatung aus?

Den vollständigen Beitrag finden Sie unter: www.ugb.de/nutrigenomik?m=ATNHAAtx

(2) Wissenschaft aktuell*

Machen Einkommensverluste unzufrieden?



Menschen, die mehr Geld haben, sind verschiedenen Umfragen zufolge zufriedener mit ihrem Leben als ärmere. Wenn das Einkommen sinkt, bedeutet das allerdings nicht, dass die Lebenszufriedenheit gleichermaßen zurückgeht. Eine Wissenschaftlerin der Universität Köln wertete die Daten des seit 1984 in Deutschland jährlich durchgeführten Sozio-ökonomischen Panels aus. Anders als erwartet waren Menschen, die sich ökonomisch verschlechtert hatten, nicht deutlich unzufriedener mit ihrem Leben. Auf einer Skala von 1 bis 11 verringerte sich die Lebenszufriedenheit der Befragten gerade einmal um 0,05 Skalenpunkte. Den stärksten Verlust an Zufriedenheit empfand die oberste Einkommensgruppe bei einem ökonomischen Abstieg. Bei den unteren Einkommensgruppen veränderte sich die Zufriedenheit durch einen finanziellen Rückgang nur minimal, obwohl diese Haushalte den Kaufkraftverlust am stärksten spüren müssten. Hier bestätigt sich der Grundsatz: Wer mehr hat, hat auch (subjektiv) mehr zu verlieren. Zwei Jahre nach dem wirtschaftlichen Abstieg erhöhte sich die Lebenszufriedenheit bei allen wieder. Die Befragten waren wieder so zufrieden wie vor dem Abstieg, teilweise sogar zufriedener.
Als weiteren Schwerpunkt untersuchte die Autorin, ob sich die Lebenszufriedenheit von Generation zu Generation verändert. Sie kam zu dem Ergebnis, dass sich ein finanzieller Abstieg bei älteren Personen negativer auf die Lebenszufriedenheit auswirkt als bei jüngeren. Vermutlich hat die Bedeutung des ökonomischen Status in der Gesellschaft über die Jahre abgenommen. Werte wie Meinungsfreiheit, Selbstverwirklichung und Lebensqualität scheinen heute wichtiger zu sein als das Einkommen, vermutet die Autorin.
Kathi Dittrich

Quelle: Rose D (2016). Abwärtsmobilität beim Haushaltseinkommen ohne langfristigen Einfluss auf die Lebenszufriedenheit. ISI 56, August, S. 9-13

* Die Wissenschaft hat festgestellt
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen vor. Hierbei handelt es sich meist um die Ergebnisse einzelner Forschungsarbeiten. Die Ergebnisse stellen keine umfassende wissenschaftliche Bewertung dar und dürfen daher nicht als allgemeingültige Empfehlungen interpretiert werden.

(3) Buchtipp

Hausmarke. Wie man beliebte Lebensmittel gesund und viel leckerer selbst macht.



Schokoaufstrich, Ketchup oder saure Gurken landen meist fertig zubereitet im Einkaufswagen. Dass sich unsere beliebtesten Fertigprodukte ganz einfach selbst herstellen lassen, zeigt das etwas andere Kochbuch Hausmarke. Während die Lebensmittelchemikerin Dr. Christina Rempe Zutaten und Zubereitung von 42 gängigen Fertigprodukten kritisch auseinanderpflückt, liefert der Radiokoch Helmut Grohe die passenden Rezepte gleich hinterher – ohne Zusatzstoffe und deutlich gesünder. Ein Glossar am Ende informiert über verbreitete Zusätze industrieller Lebensmittel, von Antioxidationsmitteln bis Zitronensäure. Wer bis jetzt noch nicht vom Selbstkochen überzeugt ist, wird durch diesen modern gestalteten Kochratgeber dazu motiviert.
Katharina Thelen

Hausmarke. Wie man beliebte Lebensmittel gesund und viel leckerer selbst macht. Dr. Christina Rempe, Helmut Gote, Becker Joest Volk Verlag, Hilden 2016, 184 S., 29,95 €

(4) Das gibt es im November

Saisontipp Gemüse & Obst



Gemüse:
Chicorée, Chinakohl, Endiviensalat, Feldsalat, Grünkohl, Kürbis, Lauch, Möhren, Pastinaken, Pilze, schwarzer Rettich, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rübchen, Sauerkraut, Schwarzwurzeln, Sellerieknollen, Spinat, Staudensellerie, Steckrüben, Topinambur, Weißkohl, Wirsing, Zwiebeln

Obst:
Äpfel, Birnen, Clementinen/Mandarinen, Kakis, Kiwis, Orangen, Quitten

(5) Rezept des Monats

Kürbisquiche mit Räuchertofu



Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten
Backzeit: ca. 40 Minuten
für eine Quicheform

Zutaten für den Teig:
250 g Weizenvollkornmehl
125 g Butter, kalt
1 Ei
2 Msp. Salz

für die Füllung:
1 kg Hokkaido-Kürbis
1 Knoblauchzehe
1 El Rapsöl, nativ
Thymian, Salz, Pfeffer
80 g Räuchertofu
150 g Gouda o. ä.

für den Guss:
125 g Sahne
2 Eier
250 g saure Sahne
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
• Die Zutaten für den Teig zügig miteinander verkneten. Abgedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
• Für die Füllung Kürbis putzen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides in einer großen Pfanne in Rapsöl andünsten. Thymian und Salz zugeben, mit wenig Wasser ablöschen und 10-15 Minuten garen.
• Räuchertofu in kleine Würfel schneiden, Käse reiben und beides unter den gegarten Kürbis mischen.
• Den Teig ausrollen, eine Quicheform damit auslegen und den Boden mehrfach einstechen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 10 Minuten vorbacken.
• Sahne, Eier und saure Sahne glattrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Guss unter die Kürbismasse mischen. Alles zusammen auf dem vorgebackenen Teig gleichmäßig verteilen. Bei 180 °C im vorgeheizten Backofen 35-40 Minuten backen.
• Dazu passt ein grüner Salat.

Anschi M. Wais

Weitere leckere und vollwertige Rezeptideen finden Sie in den UGB-Rezeptsammlungen: www.ugb.de/klick-koch?m=ATNHAAtx

(6) UGBforum 5/2016

Foodtopia: Essen aus der Retorte



Würden Sie gerne in eine Insektenbulette beißen oder einen Burger aus Retortenfleisch essen? Ob unser zukünftiges Essen wirklich aus dem Reagenzglas kommen wird, ist eher fraglich. Doch die Forschung ist intensiv dabei, neue Wege zu denken: ob Genpflanzen, Kunstfleisch oder 3D-Foodprinter – was Zukunftsmusik ist oder sogar schon von der Ernährungsindustrie produziert wird, verrät dieses UGBforum. Die Autoren nehmen fragwürdige Gentests unter die Lupe, aus denen individuelle Ernährungsempfehlungen abgeleitet werden, und berichten, wie unter anderem mit Hilfe urbaner Landwirtschaft die wachsende Weltbevölkerung auch in Zukunft satt werden kann.

Aus dem Inhalt
• Die Proteinversorgung von morgen
• Insekten: Nahrung der Zukunft?
• Nutrigenomik: Besser essen mit dem Gencode?
• Gesündere Zukunft dank Gentechnik?
• Foodprinter - Essen wie gedruckt
• Urban Agriculture: Nahrung sichern weltweit
• Vollwertig essen spart Proteine – weltweit

Das Heft gibt es für 8,50 Euro nur direkt beim UGB-Verlag: www.ugb.de/foodtopia?m=ATNHAAtx

(7) Fachsymposium

Vegane Vollwert-Ernährung



Der aktuelle Trend zur veganen Ernährungsweise stellt eine Herausforderung für die Ernährungsberatung dar. Vielen Fachkräften fehlen spezifische Fachkenntnisse, um vegan essende Ratsuchende fundiert zu beraten. Wie sieht die aktuelle Studienlage aus? Welche Empfehlungen können auf Grundlage der Vollwert-Ernährung gegeben werden? Wie kann die Versorgung mit kritischen Nährstoffen durch pflanzliche Lebensmittel umgesetzt werden? Welche "veganen Lebensmittel" gibt es überhaupt und wie sind sie zu bewerten? Das Seminar gibt darauf Antworten und stärkt beruflich qualifizierte Ernährungsfachkräfte in ihrer Fach- und Beratungskompetenz.

Voraussetzungen: nur für Diätassistentinnen und Ernährungswissenschaftler mit absolviertem Selbststudium Vollwert-Ernährung (www.ugb.de/selbststudium-vollwerternaehrung?m=ATNHAAtx )
Termin: ZV1-63 02.-04.12.2016 in D-Edertal
Seminargebühr: 225 Euro; für UGB-Mitglieder: 185 Euro (ab 2017: 295,- Euro, für UGB-Mitglieder 255,- Euro) Programm + Anmeldung: www.ugb.de/vegane-vwe?m=ATNHAAtx

(8) UGB-Akademie

Freie Seminarplätze im Herbst



# Gute Vereinbarungen verhandeln
Termin: VH-63 18.-20.11.2016 in D-Edertal Programm + Anmeldung: www.ugb-verlag.de/seminare.html?m=ATNHAAtx
(Veranstalter: UGB-Beratungs-GmbH)

# Gesundheitstrainer – Bereich Ernährung Strategieseminar mit Abschlussprüfung
Termin: ST 14-61 20.-25.11.2016 in D-Edertal Programm + Anmeldung: www.ugb.de/strategieseminar?m=ATNHAAtx

(9) Für Kurse und Vorträge

Präsentationen vom UGB



Sie halten Vorträge oder geben Seminare zum Thema gesunde Ernährung und wollen die Inhalte anschaulich vermitteln? Dann sind die Powerpoint-Präsentationen des UGB genau das Richtige für Sie. Die didaktisch aufbereiteten Präsentationen lassen sich ideal in Vorträgen einsetzen und sparen viel Arbeit bei der Vorbereitung. Die Charts können mit PowerPoint direkt vom Computer präsentiert oder als Folien und Handouts ausgedruckt werden.

Der „Foliensatz Ernährung“ (39,- €) vermittelt anschaulich die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit. Neben Basiswissen zu Gemüse und Obst, Getreide, Getränken und allen anderen Lebensmittelgruppen gibt es wertvolle Hintergrundinformationen. Konkrete Tipps helfen, die Empfehlungen für eine gesunde Kost in die tägliche Praxis umzusetzen.

Was ist wirklich dran an Makrobiotik, Rohkost oder der Anthroposophischen Ernährung? Der „Foliensatz Ernährungsrichtungen“ (29,- €) fasst auf 60 Folien die Charakteristika von acht aktuellen Ernährungskonzepten kompakt zusammen. Die Autoren haben Kostformen von Vegetarismus über Haysche Trennkost bis zum Essen nach Hildegard von Bingen, Ayurveda oder den Fünf Elementen aus ernährungswissenschaftlicher Sicht unter die Lupe genommen und bewertet.

Info + Bestellung: https://ugb-verlag.de/bildung-beratung.html?m=ATNHAAtx

(10) UGB-Stellenbörse

Aktuelle Jobangebote


# Mitgründer (m/w) für vegetarisches Bistro in Frankfurt


SchaumainkaiMitgründer mit Koch- und/oder Gastronomiekenntnissen zur Eröffnung eines neuen vollwertig-vegetarischen Bistros in Frankfurt gesucht. Schwerpunkt auf 1-2 Tagesgerichten zur Mittagszeit, ergänzt um kleines Tapas-Angebot. Hauptsächlich Verwendung von Erzeugnissen regionaler Bauernhöfe.

Aufgabengebiet:
• Ausarbeitung des Konzepts
• Standortsuche, Maßnahmen bzgl. Bau und Einrichtung
• Wareneinkauf und Rezepturen
• Organisation und Mitarbeit in Küche und Service
• Kommunikation mit Kunden und Erzeugern
• Mitarbeiterführung, Verantwortung für Prozesse
• Ergebnisverantwortung

Voraussetzungen:
• Überblick und Erfahrungen in den o.g. Themen
• Motivation und Begeisterung für die Sache
• Offenheit für Neues, Teamfähigkeit, positives Menschenbild

Was wir Ihnen bieten:
• Volle Unterstützung, um das Geschäft und sich persönlich weiterzuentwickeln
• Nutzung unserer Ressourcen, u.a. auch BackOffice-Leistungen
• Besondere Herangehensweise: Wachstum ist kein Selbstzweck. Bewusst klein anfangen und die Idee Schritt für Schritt weiterentwickeln.
• Klares Werteverständnis und Orientierung durch ausformulierte Leitideen
• Viele Gestaltungsmöglichkeiten

Verschiedene Beschäftigungs- oder Beteiligungsmodelle sind denkbar. Eigenkapital nicht erforderlich. Bewerbungsunterlagen (mit Anschreiben und Lebenslauf) bitte per Mail bitte an: info[at]schaumainkai-beteiligungen.de
Wir freuen uns aufs Kennenlernen und gemeinsames Gestalten!

Das Frankfurter Veggie-Bistro ist ein Projekt der Schaumainkai Beteiligungen GmbH & Co. KG - Entwicklungspartner für Unternehmen und Unternehmer im Bereich Lebensmittel und gute Ernährung.
www.schaumainkai-beteiligungen.de

Weitere Stellenangebote:


Bio-Lieferservice in Taunusstein (HE) sucht
Packer/Gemüseversteher (m/w)

Klinik in Bad Bodenteich (NI) sucht
Ernährungsberater / Diplom-Ökotrophologen (m/w) für Ernährungsberatung/-therapie und Lehrküche

Bio-Supermarkt in Heidelberg-Wieblingen (BW) sucht Fachverkäufer/in für die Fleisch-, Wurst- und Käsetheke sowie für den Backshop mit Bistro

Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft im Bereich Bio in Weimar (TH) sucht Verstärkung (m/ w) für das Vorstandsteam

Ökologischer Prüfverein in Karlsruhe (BW) sucht Biokontrolleur/in in Voll- oder Teilzeit

Bio-Markt in Berlin-Tempelhof sucht
Bäcker und/ oder Bäckerhelfer (m/ w) in Vollzeit

Bio-Markt in Berlin sucht
Fachverkäufer/in für die Schwerpunkte Obst und Gemüse sowie Fleischerei

Bio-Hofgut bei Hamburg sucht
Leitung (m/ w) für Lieferservice hofeigener Bio-Erzeugnisse

Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in München sucht Geschäftsführer/in

Klosterbetrieb mit Bio-Lebensmitteln aus eigener Herstellung in Berching (BY) sucht Küchenmeister (m/ w) für Küchenleitung mit Ausbildereignung

Restaurant auf Sylt sucht
Koch (m/w) für regionale Bio-Küche

Biosupermarkt in Essen und Münster sucht Fachverkäufer (m/w) für Naturkost

Tierschutzbund in Bonn/München sucht
Ökotrophologen (m/w) für Organisation, Schulung und Fortentwicklung von Tierschutzlabeln

Feinkost-Hersteller in Rietberg (NRW) sucht
Bachelor- und Masterabsolventen (m/w) der Fachrichtung Lebensmitteltechnologie/Ökotrophologie

Krankenhaus in Regensburg sucht
Diätassistent/in mit Kenntnissen in vegetarischer Küche und Vollwertkost

Bio-Verband in Visselhövede (NI) sucht
Koordinator/in für Bildungsarbeit

Biomarkt in Berlin sucht
Koch (m/w) für Bio-Küche

Caterer für Kindergärten und Grundschulen in Berlin sucht Koch (m/w) für Vollwertküche Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse?m=ATNHAAtx
Wir hoffen, der UGB-Newsletter liefert Ihnen wertvolle Informationen. Falls Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, senden Sie diese Nachricht mit dem Betreff "austragen" an uns zurück. Wenn sich Ihre Mail-Adresse geändert hat: Senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihrer neuen und alten Adresse, dann erhalten Sie den Newsletter weiterhin regelmäßig.

###
Impressum

Empfänger: [email protected]
Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.
Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg/Gießen
Tel.: 06 41 / 8 08 96 -0, Fax: 8 08 96-50 [email protected], www.ugb.de
Geschäftsführer: Thomas Männle (v.i.S.d.M.)
Sitz: Gießen, Amtsgericht Gießen: VR 1310

(c) UGB e.V., Weitergabe, Abdruck und Onlineveröffentlichung auch von Teilen nur nach schriftlicher Genehmigung. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.