Weitersagen

Facebook Twitter Drucken RSS-Feed

Termine Termine

UGB-Newsletter Oktober 2016

Liebe Leserinnen und Leser!

Nach dem ausgebuchten Silvestertreffen im letzten Jahr laden wir auch 2016 wieder alle Mitglieder und Freunde des UGB ins Biohotel und Seminarzentrum fünfseenblick ein. Vom 27.12.2016 bis 02.01.2017 haben die Teilnehmer Gelegenheit zu vielfältigen Aktivitäten von Kochkursen und Kreativ-Workshops, über Rückenfitness und offenen Singkreis bis zu gemeinsamen Wanderungen durch die urwüchsigen Buchenwälder des UNESCO Nationalparks Kellerwald-Edersee. Der Jahresausklang wird mit einer festlichen Abendveranstaltung, Bio-Vollwertbüfett und Musik gefeiert. Programm und Anmeldung

Ganz herzlich bedanken wir uns bei den vielen Unterstützern, die für unser Projekt „Seminarhaus“ und damit für den Erhalt einer Unabhängigen Gesundheitsberatung gespendet haben. Es ist bereits ein mittlerer fünfstelliger Betrag zusammengekommen. Einige Unterstützer sind auf originelle Ideen gekommen: Weil sie selbst nichts oder nur wenig spenden können, haben sie Freunde und Bekannte angesprochen und versuchen Schenkungen, Vermächtnisse oder Erbschaften zu organisieren. Allen aktiven Spendensammlern herzlichsten Dank im Voraus, Ihr Engagement berührt uns. Mehr Infos zu unserem Projekt und das Spendenkonto finden Sie hier.

Ihr Stefan Weigt
Redaktion UGB-NEWSLETTER

Inhalt:

(1) Fachinfo

Fasten gegen den Schmerz



Ob Migräne oder Rheuma – viele Menschen, die fasten, berichten über eine Verringerung ihrer Schmerzen. Über zahlreiche Mechanismen wirkt sich der freiwillige Nahrungsverzicht positiv auf das Schmerzgeschehen aus. Selbst chronische Schmerzpatienten profitieren von einer Fastentherapie.

Den vollständigen Beitrag finden Sie unter: www.ugb.de/fasten-schmerzbehandlung

(2) Wissenschaft aktuell*

Weizensensitivität ernst nehmen



Immer öfter berichten Menschen über Probleme mit der Verträglichkeit von Weizen. Diese Beschwerden stellen Mediziner vor ein Rätsel, vor allem wenn bei den Betroffenen keine Zöliakie oder Getreideallergie vorliegt. Dass die so genannte Weizensensitivität durchaus einen immunologischen Hintergrund haben kann, fanden jetzt Forscher der Columbia Universität New York heraus. Sie untersuchten das Blut von 80 Patienten mit Weizensensitivität und verglichen die Ergebnisse mit denen von 40 Zöliakiepatienten und 40 Gesunden. Die Analyse ergab bei den Patienten mit Weizensensitivität signifikant höhere Immunmarker an löslichem CD14 und Lipopolysaccharid-bindendem Protein (LPS). Beide Parameter weisen auf eine gesteigerte Aktivität des Immunsystems hin. Ebenfalls erhöht waren Faktoren, die durch bakterielle Bestandteile im Blut entstehen. Da Bakterien normalerweise durch die Epithelzellen des Darms vom Blutkreislauf abgeschirmt werden, vermuten die Forscher bei den Betroffenen Defekte in der Darmbarriere. Auch die Messung eines weiteren Proteins im Blut deutet auf eine Schädigung der Darmzellen hin. Eine Untergruppe von 20 Patienten strich für sechs Monate Weizen, Roggen und Gerste vom Speiseplan. Bei ihnen gingen alle auffälligen Parameter im Blut zurück und die Beschwerden verbesserten sich signifikant. Nach Ansicht der Wissenschaftler können die gemessenen Blutwerte in Zukunft dazu beitragen, die Erkrankung besser zu diagnostizieren. Hierzu seien aber noch weitere Forschungen nötig.
Kathi Dittrich

Quelle: Uhde M et al (2016). Intestinal cell damage and systemic immune activation in individuals reporting sensitivity to wheat in the absence of coeliac disease. Gut, published online first, july 25, doi:10.1136/gutjnl-2016-311964

* In dieser Rubrik stellen wir Ihnen aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen vor. Hierbei handelt es sich meist um die Ergebnisse einzelner Forschungsarbeiten. Die Ergebnisse stellen keine umfassende wissenschaftliche Bewertung dar und dürfen daher nicht als allgemeingültige Empfehlungen interpretiert werden.

(3) Buchtipp

Für Kitas: Lebensmittel entdecken



Kleinkinder finden Essen und Trinken spannend. Dieses natürliche Interesse können neben der Familie vor allem Kitas unterstützen. Praxiserprobte Hilfe bei dieser ernährungspädagogischen Aufgabe erhalten Erzieher durch die Ideen-Box der Verbraucherzentrale NRW. Die Loseblattsammlung enthält rund 80 nach Jahreszeiten sortierte Aktionen, Experimente, Rezepte und Geschichten. Mit viel Spaß lernen Kinder ab drei Jahren damit spielerisch die Herkunft und Vielfalt der Lebensmittel kennen. Da werden Brotgesichter zubereitet, Obstgarten gespielt oder mit einem Apfel meditiert. Auf allen Aktionskarten finden Erzieher methodisch-didaktische Hinweise; vertiefende Informationen gibt es zudem in einer Begleitbroschüre. Die gelungene Ideensammlung sollte in keiner Kita fehlen. Genausogut lässt sich die Box in der Ernährungsberatung mit Kindern nutzen. Lisa Kuhl

Kita-Ideen-Box: Entdecke die Welt der Lebensmittel. Mit Krümel und Klecksi. Verbraucherzentrale NRW (Hrsg.), 2016, 40 €, www.vz-nrw.de/kita-ideen-box

(4) Das gibt es im Oktober

Saisontipp Gemüse & Obst



Gemüse:
Blattsalate, Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Fenchel, Kürbis, Lauch, Möhren, Pilze, Rettich, Rote Bete, Rotkohl, Rübchen, Sellerieknollen, Spinat, Staudensellerie, Steckrüben, Tomaten, Topinambur, Weißkohl, Wirsing, Zwiebeln

Obst:
Äpfel, Birnen, Esskastanien, Haselnüsse, Kakis, Kiwis, Pflaumen/Zwetschgen, Preiselbeeren, Quitten, Weintrauben, Walnüsse

(5) Rezept des Monats

Quinoasalat mit Rote Bete und Kürbis



Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten
für 4 Portionen

Zutaten:
100 g roter Quinoa
300 ml Wasser
1 Zwiebel
200 g Hokkaidokürbis
6 frische Salbeiblätter
3 El Rapsöl, nativ
150 g rote Bete, gekocht
3 El heller Balsamico-Essig
1 Tl Meersalz, Pfeffer

Zubereitung:
• Quinoa mit Wasser aufkochen und bei geschlossenem Deckel 15-20 Minuten gar köcheln. Anschließend salzen und abkühlen lassen.
• Zwiebel schälen und der Länge nach in Achtel schneiden. Kürbisfruchtfleisch in kleine Würfel und Salbeiblätter in Streifen schneiden.
• Rapsöl in einer großen Pfanne erhitzen und Salbeiblätter darin leicht anbraten.
• Salbeiblätter herausnehmen und Zwiebel, Knoblauch und Kürbiswürfel in dem Öl gar dünsten. Eventuell etwas Wasser zugeben. Mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer würzen. Mit Balsamicoessig ablöschen.
• Kürbisgemüse aus der Pfanne nehmen und unter den gegarten Quinoa heben.
• Rote Bete würfeln, in dem restlichen Sud aus der Pfanne schwenken und unter den Salat heben.
• Salat mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken und mit Salbeiblättern bestreut servieren.

Kathi Dittrich

Weitere leckere und vollwertige Rezeptideen finden Sie in den UGB-Rezeptsammlungen: www.ugb.de/klick-koch

(6) UGBforum

Von halal bis koscher: Kultur isst mit



Die Flüchtlinge, die in unser Land kommen, lassen alles hinter sich. Nicht nur ihr ganzes Hab und Gut, sondern auch ihr gewohntes Leben – einschließlich der vertrauten Ernährung. Bei ihrer Ankunft wird darauf wenig Rücksicht genommen. Dieses UGBforum geht den Defiziten in der Versorgung und Beratung von Migranten nach und macht mit den besonderen Ernährungsweisen der Kulturen und Religionen vertraut. Gerade Fachkräfte wie Ernährungsberater, Caterer, die Flüchtlingswohnheime beliefern, oder Köche in Schulen, Kitas und Kliniken müssen sich auf die aktuelle Situation einstellen. Das Heft zeigt, wie es besser gelingen kann.

Aus dem Inhalt
• Religion und Ernährung
• Flüchtlingsverpflegung: Hauptsache satt
• Fasten in den Weltreligionen
• Migranten gut beraten
• Religionen in der Schulverpflegung

Das Heft gibt es für 8,50 Euro nur direkt beim UGB-Verlag , Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg, Tel 0641-8089625.

(7) Symposium

Achtsam sein – bewusst[er]leben



Unser Alltag ist überfüllt mit Tun. Wer aber den Moment bewusst wahrnimmt, kann intensiver genießen. Mit Achtsamkeitsübungen lassen sich Stress abbauen, chronische Krankheiten vorbeugen und Krankheitssymptome lindern. Wie man mit Achtsamkeit mehr Lebensqualität gewinnt, erfahren die Teilnehmer des Symposiums „Achtsam sein – bewusst[er]leben“ vom 10.-12.03.2017 im Seminarzentrum fünfseenblick, das die UGB-Akademie in Kooperation mit dem Institut für Achtsamkeit (Bedburg) durchführt.

Es werden praxisnah Verbindungen zu Gesundheitsthemen wie Stressbewältigung, Ernährungs- und Lebensgewohnheiten aufgezeigt und das Verständnis vertieft, wie achtsame Körperübungen zu mehr Lebensqualität und -zufriedenheit beitragen können. Interesse ist die einzige Voraussetzung für die Teilnahme. Frühbucher zahlen bei Zahlungseingang bis zum 31.12.2016 nur 219 Euro; spätere Anmeldungen 249 Euro.

Programm und Anmeldung: www.ugb.de/achtsam-sein, Tel. 0641-808960
Veranstalter/Ort: Seminarzentrum fünfseenblick, Kurstr. 4, 34549 Edertal

(8) Seminartipp

Gute Vereinbarungen verhandeln



Das Ziel von Verhandlung ist die tragfähige Vereinbarung, der beide Seiten zustimmen. Weil beide Seiten profitieren. Gute Vereinbarungen entstehen durch Geben und Nehmen, der Weg dorthin ist erlernbar und braucht Selbstsicherheit, Methodenkenntnisse und Übung. Das Seminar ist geeignet für alle, die ihre Kommunikationsfähigkeiten ausbauen und bei Verhandlungen mehr Sicherheit und Zufriedenheit gewinnen möchten.

Seminarinhalte
• Grundsätzliche Regeln des Verhandelns
• Verhandlungs-Judo: Wenn jemand sich weigert
• Tricks erkennen und entkräften
• Verstehen, was dem Gesprächspartner wirklich wichtig ist
• Wertschätzend kommunizieren

Termin: VH-63 18.-20.11.2016 in D-Edertal
Seminargebühr: 399 €; für UGB-Mitglieder 359 €
Programm + Anmeldung
(Veranstalter: UGB-Beratungs-GmbH)

(9) UGB-Akademie

Freie Seminarplätze im Herbst



# Gut ernährt im Alter und bei Demenz
Termin: AD-61 04.-06.11.2016 in D-Edertal
Programm + Anmeldung: www.ugb.de/ernaehrung-im-alter

# Trainingsseminar Beratung und Motivation
Termin: BM-65 11.-13.11.2016 in D-Edertal
Programm + Anmeldung: www.ugb.de/motivation

(10) UGB-Stellenbörse


Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse

Bio-Caterer in Bad Aibling (BY) sucht
Koch (m/w) für Bio-Küche

Bio-Restaurant in Berlin sucht
Koch (m/w) für regionale Bio-Küche

Verbraucherzentrale in Lennestadt (NRW) sucht
Ökotrophologin (m/w) für Verbraucherberatung mit dem Schwerpunkt Energiemarkt

Diabetologische Schwerpunktpraxis in Neustadt am Rübenberge (NI) sucht
Diätassistentin/Oecotrophologe (m/w) für Ernährungsberatung und Schulungen

Hotel in Blankenheim (NRW) sucht
Koch (m/w) für Bio-Vollwert-Küche

Rehaklinik am Feldberg (BW) sucht
Diätassistentin (m/w) für Ernährungsberatung und Speisenzubereitung

Kinder- und Jugendpsychiatrie in Mainz sucht
Diätassistentin (m/w) in Teilzeit für Ernährungsberatung und Schulung von Patienten mit Essstörungen

Café in Berlin sucht
Jungkoch (m/w) für Bio-Küche

BGM-Dienstleister in Nürnberg sucht
Diätassistentin/Ökotrophologe/Ernährungswissenschaftler (m/w) für Entwicklung und Durchführung von Ernährungskursen

Klinik in Bad Wiessee (BY) sucht
Diätassistentin (m/w) für Ernährungsberatung und Herstellung von Sonderkostformen

Klinikum in München sucht
Diätassistentin/Ökotrophologe/Ernährungswissenschaftler (m/w)
für Erarbeitung parenteraler und enteraler Ernährungskonzepte

Handelsunternehmen für Bio-Lebensmittel sucht
Verkäufer (m/w) für Naturkost für Filiale in Köln, Hamburg und Ravensburg (BW)

Medienunternehmen sucht für den Standort Berlin
einen Ökotrophologen (m/w) als Onlineredakteur in Food, Health und Fitness

Bio-Supermarkt in Wuppertal sucht
Fachverkäufer (m/w) Naturkost mit Leidenschaft für hochwertige Bio-Produkte

Bio-Supermarkt in der Region Münsterland sucht
Marktleiter (m/w) mit Branchenberufserfahrung

Bio-Unternehmen in Berlin sucht
Mitarbeiter (m/w) für Verkauf von Lebensmitteln

Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse
Wir hoffen, der UGB-Newsletter liefert Ihnen wertvolle Informationen. Falls Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, senden Sie diese Nachricht mit dem Betreff "austragen" an uns zurück. Wenn sich Ihre Mail-Adresse geändert hat: Senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihrer neuen und alten Adresse, dann erhalten Sie den Newsletter weiterhin regelmäßig.

###
Impressum

Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.
Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg/Gießen
Tel.: 06 41 / 8 08 96 -0, Fax: 8 08 96-50
[email protected], www.ugb.de
Geschäftsführer: Thomas Männle (v.i.S.d.M.)
Sitz: Gießen, Amtsgericht Gießen: VR 1310

(c) UGB e.V., Weitergabe, Abdruck und Onlineveröffentlichung auch von Teilen nur nach schriftlicher Genehmigung. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.