Diabetes mellitus: Anstieg bei jungen Patienten

Das Auftreten eines Typ-1-Diabetes hat sich weltweit beschleunigt. In Deutschland ist die Krankheit die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindes- und Jugendalter. Besonders jüngere Kinder sind zunehmend betroffen. Auch Typ-2-Diabetes nimmt zu.

Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung. Dabei zerstört das eigene Immunsystem die insulinproduzierenden Beta-Zellen in der Bauchspeicheldrüse. Der Körper stellt die Insulinproduktion allmählich komplett ein. Die Ursachen sind nach wie vor nicht genau bekannt. Nach derzeitigem Wissenstand liegen sie in einer komplizierten Kombination aus genetischer Veranlagung und bestimmten Umweltfaktoren, zum Beispiel Viren oder Nahrungsinhaltsstoffen. Aufgrund des Blutzuckeranstiegs und einer Unterversorgung der Körperzellen fallen betroffene Kinder zu Beginn durch häufiges Wasserlassen, großen Durst, Gewichtsabnahme und Einschränkung der Leistungsfähigkeit auf. Mit der regelmäßigen Gabe von Insulin verschwinden diese Anzeichen. Die Betroffenen sind jedoch lebenslang auf das Hormon angewiesen, denn Typ-1-Diabetes ist noch nicht heilbar...

Bild © Olga Yastremska/123RF.com

Stichworte: Diabetes mellitus, Kinder, Jugendliche, Typ-1-Diabetes, Typ-2-Diabetes, Therapie, Übergewicht, Jugenddiabets


Diabetes – Blutzucker im Griff Den vollständigen Beitrag lesen Sie in:
UGBforum 3/2021
Diabetes – Blutzucker im Griff


Heft kaufen