Bildungsprämie

Berufstätige und Selbstständige können für ihre berufliche Weiterbildung einen Prämiengutschein beantragen. Mit dem Gutschein übernimmt der Staat auch die Hälfte der anfallenden Kosten für Seminare an der UGB-Akademie. Grundsätzlich fördert der Staat Ihre Weiterbildungsmaßnahmen mit maximal 500 Euro, wenn sie für die Ausübung Ihrer aktuellen oder zukünftigen beruflichen Tätigkeit relevant sind, wichtige Kenntnisse und Fertigkeiten vermitteln und Ihre Kompetenzen erweitern.

Berechtigt sind Arbeitnehmer und Selbstständige, deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 25.600 Euro beträgt. Bei gemeinsam Veranlagten (z. B. Ehepartnern) sind es maximal 51.200 Euro. Den Prämiengutschein können Sie in einer von derzeit rund 400 Beratungsstellen bundesweit beantragen. Dort werden Ihre persönlichen Voraussetzungen geprüft. Wo Sie eine Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden, erfahren Sie telefonisch unter 0800-2623000 (kostenlos) oder unter www.bildungspraemie.info.

Schicken Sie den Prämiengutschein im Original und vollständig ausgefüllt zusammen mit Ihrer Seminaranmeldung an den UGB. Wir weisen darauf hin, dass das Erreichen eines Prämiengutscheins nicht mit der Bewilligung der beantragten Förderung gleichzusetzen ist. Als Teilnehmer gelten Sie dem UGB gegenüber so lange als zahlungspflichtig, bis die Verwaltungsstelle die Prämien-Gutschein-Förderung geleistet hat. Das Seminar zahlen Sie wie gewohnt mit 50 Euro an (bitte erst gleichzeitig mit Einsendung des Prämiengutscheins). Vier Wochen vor Seminarbeginn erhalten Sie dann die Seminarrechnung abzüglich der Prämiengutscheinermäßigung (50 Prozent der Seminargebühr, max. 500 Euro).

Bitte beachten Sie, dass wir nur Prämiengutscheine annehmen können, auf denen die UGB-Akademie als Weiterbildungsanbieter eingetragen ist und deren Ausstellungsdatum vor dem Anmeldedatum und der Seminaranzahlung liegt.