UGB-Newsletter November 2020

Liebe Leser!
Stefan Weigt
Restaurants, Cafés, Bars und Fitnessstudios bleiben diesen Monat geschlossen. Für viele bedeutet das lediglich eine Einschränkung im Freizeitverhalten, für andere eine gravierende finanzielle Belastung. Dennoch sollten wir versuchen, den Kontaktbeschränkungen – so gut es eben geht – etwas Positives abzugewinnen. Denn der beste Weg aus einer Krise ist, ins aktive Handeln zu kommen.

Statt Sporthalle geht es raus in den herbstlichen Wald – wer sich mit Speisepilzen auskennt, kann dabei gleich sein Abendessen sammeln. Statt Feiern im Freundeskreis, gibt es intensivere Gespräche am Telefon. Statt Essen zu gehen, können wir endlich einmal das aufwendige Rezept ausprobieren, das immer aufgeschoben wird. Und wer Nachbarn oder Freunde, die zur Risikogruppe zählen, Hilfe beim Einkauf anbietet oder ein Stück selbstgebackenen Kuchen vorbeibringt, erfährt wohltuende Dankbarkeit. Schöne Momente sammeln und versuchen, den Blick bewusst auf das Gute im Leben zu lenken – so kommen wir gut durch diesen besonderen November.

Ihr
Stefan Weigt

Inhalt:

(1) Fachinfo

Meere in Gefahr



Den Weltmeeren kommt beim Thema Klimawandel eine entscheidende Rolle zu. Als riesiger Speicher von Wärme und CO2 fangen sie einen Teil der menschengemachten Folgen ab. Erwärmung und Versauerung nehmen jedoch zu und sorgen bereits für extreme Wetterereignisse. Der Schutz der Meere ist daher unverzichtbar.

Der Ölteppich vor Mauritius in diesem Sommer zeigte einmal mehr, dass die Verschmutzung der Meere durch Industrie, Abwässer und Müll allgegenwärtig ist. Die Erhöhung der Wassertemperatur und der steigende Meeresspiegel sind weitere Alarmzeichen. Dabei sind die Weltmeere unfassbar groß: Sie bedecken rund 71 Prozent der Fläche des gesamten Globus. Insgesamt decken knapp drei Milliarden Menschen einen Teil ihres Proteinbedarfs über Fisch. Doch die wichtige Nahrungsquelle ist bedroht: 90 Prozent der weltweit kommerziell verwendeten Fischbestände gelten als maximal genutzt. Gleichzeitig verzeichnen Meeresforscher eine besorgniserregende Abnahme der biologischen Vielfalt.

Weiterlesen: www.ugb.de/meere-in-gefahr

(2) Wissenschaft aktuell*

Langzeitfasten verbessert antioxidativen Status



Ein zehntägiges Fasten nach Buchinger vermindert oxidativen Stress und steigert die antioxidative Kapazität im Blut. Das ergab eine Studie von 109 gesunden Studienteilnehmern im Alter zwischen 18 und 70 Jahren. Das Fasten mit einer täglichen Energieaufnahme von rund 250 Kilokalorien verbesserte kardiovaskuläre Parameter, senkte die Blutzuckerwerte und verringerte das Körpergewicht um etwa 4,5 Kilogramm. Blutuntersuchungen vor und nach der Fastenperiode zeigten, dass sich der Marker für die oxidative Schädigung von Lipiden nach dem Fasten verringerte. Gleichzeitig stieg die antioxidative Gesamtkapazität im Blut an. Damit einher ging ein Anstieg der Plasma-Harnsäure-Konzentration, die als potentes Antioxidans gilt. Die Enzyme, die reaktive Sauerstoffspezies (ROS) abbauen, veränderten sich durch das Fasten jedoch nicht. Eine mehrtägige Nahrungskarenz könnte den Körper dabei unterstützen, besser mit oxidativem Stress durch Umweltgifte, Strahlung oder körperliche Inaktivität umzugehen. Julia Bansner/Hans-Helmut Martin

Wilhelmi de Toledo F et al (2020). Influence of Long-Term Fasting on Blodd Redox Status in Humans. Antioxidants 9, 496

* Die Wissenschaft hat festgestellt
In dieser Rubrik stellen wir Ihnen aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen vor. Hierbei handelt es sich meist um die Ergebnisse einzelner Forschungsarbeiten. Die Ergebnisse stellen keine umfassende wissenschaftliche Bewertung dar und dürfen daher nicht als allgemeingültige Empfehlungen interpretiert werden.

(3) Buchtipp

Ernährung für gesunde Augen



Ein Großteil aller Menschen braucht eine Brille. Wie eine präventive Ernährung für gesunde Augen aussieht, zeigt Dr. Laurie Capogna in ihrem Ratgeber. Leicht verständlich erklärt sie Wissenswertes zu verschiedenen Augenkrankheiten wie grauem Star, trockenem Auge oder Makuladegeneration. Basierend auf ihrer 20-jährigen Erfahrung als Augenärztin hat sie Wochenpläne für eine augengesunde Ernährung entwickelt und verrät, wie sich damit auf die Entstehung und bereits bestehende Augenkrankheiten einwirken lässt. Das Buch richtet sich vor allem an Personen, die eine familiäre Vorgeschichte hinsichtlich Augenerkrankungen mitbringen und mit gezielter Lebensmittelauswahl einer Erkrankung vorbeugen wollen.
Katharina Lückel

Ernährung für gesunde Augen. Vorbeugen und lindern. Dr. Laurie Capogna, TRIAS Verlag 2020, 248 S., 19,99 €

(4) Das gibt es im November

Saisontipp Gemüse & Obst



Gemüse:
Chicorée, Chinakohl, Endiviensalat, Feldsalat, Grünkohl, Kürbis, Lauch, Möhren, Pastinaken, Pilze, schwarzer Rettich, Rosenkohl, Rote Bete, Rotkohl, Rübchen, Sauerkraut, Schwarzwurzeln, Sellerieknollen, Spinat, Staudensellerie, Steckrüben, Süßkartoffel, Topinambur, Weißkohl, Wirsing, Zwiebeln

Obst:
Äpfel, Birnen, Clementinen/Mandarinen, Kakis, Kiwis, Orangen, Quitten

(5) Rezept des Monats

Rezept des Monats: Kürbis-Hummus



● vegan ● schnell

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
für 2-3 Schraubgläser

Zutaten
Ca. 240 g Hokkaidokürbis, geputzt gewogen
1 Glas Kichererbsen (Einwaage 350 g)
2-3 El Olivenöl, nativ
Saft von ½ Zitrone
2 El Tahin (Sesampaste)
1-2 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
1-2 Tl Salz
Chilipulver nach Geschmack

Zubereitung
1. Kürbis in grobe Stücke schneiden und in etwas Wasser in ca. 10-15 Minuten zugedeckt garen. Abtropfen und etwas abkühlen lassen.
2. Kürbisstücke, Kichererbsen mit Flüssigkeit, Olivenöl, Zitronensaft, Tahin, Kreuzkümmel, Salz und Chilipulver im Mixer oder mit dem Pürierstab zu einer cremigen Masse pürieren.
3. Masse nochmals mit Salz und Gewürzen kräftig abschmecken.

Tipp: Lässt sich im Kühlschrank bis zu 1 Woche aufbewahren. Wer mag, gibt noch eine Knoblauchzehe dazu.
Marion Mannel

Weitere leckere und vollwertige Rezeptideen finden Sie in den UGB-Rezeptsammlungen: www.ugb.de/rezeptsammlungen

(6) Online-Seminar

Medikamente und Lebensmittel – Ernährungstherapie und Arztpraxis



Medikamente und Lebensmittel können sich gegenseitig erheblich beeinflussen. Unkenntnis über die vielfach noch wenig berücksichtigten Wechselwirkungen kann zu fatalen Folgen für Patienten führen. In diesem Seminar speziell für Ärzte, Diätassistenten und Ernährungswissenschaftler erfahren Sie, wie das Essverhalten die Wirkung von Arzneimitteln verändern kann, welche Lebensmittel problematisch für die Verfügbarkeit wichtiger Wirkstoffe sind und wie ausgewählte Medikamente wiederum Einfluss auf Nährstoffhaushalt, Geschmack oder Appetit nehmen.

Das Seminar ist auf Fachleute im therapeutischen Kontext ausgerichtet. Sie profitieren von der Kooperation und den langjährigen Erfahrungen eines Arztes und einer Ernährungstherapeutin, die weit über Fachbuchwissen hinausgehen. Gemeinsam mit dem Dozententeam erarbeiten Sie zudem, wie Sie die Kooperation zwischen Arztpraxis und Ernährungstherapie erfolgreich gestalten können.

Online-Seminar: 27.-29.11.2020
Seminargebühr: 365 €, UGB-Mitglieder: 325 €
Info + Anmeldung: www.ugb.de/seminar-medikamente

(7) UGB-Akademie

Aktuelle Seminare / Last Minute



• Einweisung „Zertifiziertes Beratungskonzept ZPP“ | 11.11.2020 Online
Nur für Ernährungsfachkräfte (Oecotrophologen, Ernährungswissenschaftler, Diätassistenten und Ernährungsmediziner): Präventionsarbeit leisten und von den Krankenkassen bezuschussen lassen. Über den UGB ist jetzt ein Präventionsprogramm erhältlich, mit dem auch eine Registrierung bei der Zentralen Prüfstelle für Prävention (ZPP) möglich ist.
Info + Anmeldung: www.ugb.de/beratungskonzept

(8) UGBforum spezial

Ernährung beugt vor



Die richtige Ernährung ist zwar kein Garantieschein für lebenslange Gesundheit. Wer jedoch auf eine abwechslungsreiche, bunte und pflanzliche Lebensmittelauswahl achtet, hat beste Chancen auf ein unbeschwertes Leben. Die Autoren in diesem UGBforum spezial schildern anschaulich und fundiert, worauf es bei der Vorbeugung bestimmter Erkrankungen ankommt. Das Sonderheft berichtet unter anderem, wie es gelingt, das Herz zu schützen, lebergesund zu essen oder was man tun kann, um Entzündungen vorzubeugen.

Aus dem Inhalt:
- Entzündungshemmend essen
- Lebergesund essen
- Fit mit Fasten
- Mikrobiota: Gesundheitsschutz im Darm
- Allergien vorbeugen
- Herzschutz mit Pflanzenstoffen
und vieles andere mehr

Info + Bestellung: www.ugb.de/mit-ernaehrung-vorbeugen
10,90 € (zzgl. Versand)

(9) Online-Vortrag

Nüsse und Ölsaaten: Schale knackig – Kern gesund



Durch ihren hohen Fettanteil haben Nüsse und Saaten ein eher negatives Image. Zu Unrecht, wie UGB-Dozent Hans-Helmut Martin in seinem interaktiven Online-Vortrag am 02.12.2020 erläutern wird.

Nüsse, Kerne und Ölsaaten sind keine Dickmacher. Sie können vielmehr dabei helfen, das Gewicht zu normalisieren. Zugleich enthalten sie zahlreiche gesundheitsförderliche Stoffe. Damit helfen sie Diabetes, Bluthochdruck und Arteriosklerose vorzubeugen und liefern bei rheumatischen Erkrankungen entzündungshemmende Pflanzenstoffe.

Welche Inhaltsstoffe besonders wertvoll sind, wie sie wirken und was dies für die Verzehrsempfehlungen von Mandeln, Haselnüssen, Leinsamen, Kürbis- oder Sonnenblumenkernen bedeutet, erfahren Sie in diesem Online-Vortrag. Nach dem etwa 45-minütigen Vortrag gibt es die Möglichkeit, interaktiv Fragen zu stellen und sich an einer Diskussion zu beteiligen. Als kleines Dankeschön für Ihre Unterstützung ist die Teilnahme für Abonnenten und Mitglieder des UGB kostenlos. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, melden Sie sich bitte bis zum 29.11.2020 an:

Termin: 02.12.2020, 17-18 Uhr
Teilnahmegebühr: 25 €; UGB-Mitglieder und Abonnenten des UGBforum kostenlos
Info + Anmeldung: www.ugb.de/nuesse-vortrag

(10) UGB-Stellenbörse

Aktuelle Jobangebote


# Honorarkräfte für Gesundheitsförderung mit Grundschulkindern gesucht


Klasse2000, das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Grundschule, sucht nebenberufliche Honorarkräfte.
Sie halten anhand des Klasse2000-Unterrichtskonzepts pro Schuljahr 2 bis 3 Klasse2000-Stunden und begeistern die Kinder für das Thema Gesundheit. Einsatzort sind Schulen in Ihrer Region.

Wir bieten: eine sinnvolle Tätigkeit, kostenlose Schulungen und ein evaluiertes Unterrichtskonzept. Honorar: 30,- € pro Klasse2000-Stunde, Lehrergespräch und Elternabend. Fahrtkostenerstattung.

Ihre Voraussetzungen: Qualifikation in Gesundheit oder Pädagogik, Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern.

Weitere Informationen: www.klasse2000.de
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung (mit Lebenslauf, Qualifikationsnachweis, Referenzen): [email protected]

# Weitere Stellenangebote

Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse



Demeter-Ökodorf in Chorin (BB) sucht
Lebensmittel- oder Ernährungswissenschaftler (m/w/d) für Qualitätskontrolle
Koch (m/w/d) - auch Quereinsteiger - für Hofladen

Bio-Supermarkt in Münster sucht
Fachverkäufer (m/w/d) für Frischetheke

Jugendhilfezentrum in Schnaittach (BY) sucht
Hauswirtschaftliche Fachkraft (m/w/d) zum kochen mit und für die Jugendlichen

Bildungsanbieter in Cuxhaven (NS) sucht
Trainer (m/w/d) für den Bereich Ökotrophologie

Hersteller medizinischer Diätprodukte in Ebsdorfergrund/Marburg (HE) sucht
Sales Manager (m/w/d) Keto Nutrition

Klinik in Bad Schwalbach (HE) sucht
Diätassistent (m/w/d) für Ernährungsberatung und Lehrküchentätigkeit

Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin sucht
Ökotrophologe/Ernährungswissenschaftler (m/w/d) als wissenschaftlichen Mitarbeiter für Bereich Lebensmittelexposition

Bio-Eishersteller in Hagedow (MV) sucht
Ökotrophologe (m/w/d) für Leitung Qualitätsmanagement

Catering-Unternehmen in Frankfurt a. M. sucht
Ökotrophologe (m/w/d) für Speiseplan- und Angebotserstellung in Kita + Schule

Suchtklinik in Berlin sucht
Ökotrophologe/Diätassistent (m/w/d) für Beratung + Lehrküche

Hersteller von Reisprodukten in Bremen sucht
Ökotrophologe (m/w/d) für Qualitätsmanagement

Bio-Restaurant in Uetersen (SH) sucht
Jungkoch (m/w/d) mit Begeisterung für frische Küche

Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin sucht
Ernährungswissenschaftler (m/w/d) Fachgruppe Ernährungsrisiken, Allergien und Neuartige Lebensmittel

Klinik in St. Peter-Ording (SH) sucht
Diätassistent (m/w/d) für Beratungs- & Lehrküchentätigkeit

Praxis für Ernährungsberatung und Diättherapie in Merseburg (SA) sucht
Diätassistent/Ernährungswissenschaftler (m/w/d) für Beratung & Durchführung von Gesundheitstagen

Lebensmittelhersteller in Hamburg sucht
Ökotrophologe (m/w/d) für Produktentwicklung & Marktforschung im Bereich Tee

Backwaren-Hersteller in Lehrte (NS) sucht
Ökotrophologe (m/w/d) für Leitung der Qualitätssicherung

Private Hochschule in Bremen sucht
Ernährungswissenschaftler/Ökotrophologen (m/w/d) für Professur Ernährungsberatung und Public Nutrition

Schwerpunktpraxis für Ernährungsmedizin in Boizenburg (MV) sucht
Zertifizierten Ökotrophologen (m/w/d) für Ernährungsplanerstellung und Beratung

Medizinisches Versorgungszentrum in München sucht
DDG-zertifizierten Diätassistent/Ökotrophologen (m/w/d) für Beratung, Schulung und Ernährungstherapie

Unternehmensberatung sucht im Raum Saarland, Hessen, Rheinlandpfalz
Ernährungswissenschaftler/Diätassistent (m/w/d) für Dozententätigkeit im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung
Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse
Wir hoffen, der UGB-Newsletter liefert Ihnen wertvolle Informationen. Falls Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, senden Sie diese Nachricht mit dem Betreff "austragen" an uns zurück. Wenn sich Ihre Mail-Adresse geändert hat: Senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihrer neuen und alten Adresse, dann erhalten Sie den Newsletter weiterhin regelmäßig.

IMPRESSUM
Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.
Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg
Tel.: 06 41 / 8 08 96 -0, Fax: 8 08 96-50
[email protected], www.ugb.de
Geschäftsführer: Thomas Männle (v.i.S.d.M.)
Sitz: Gießen, Amtsgericht Gießen: VR 1310

© UGB e.V. 2020
Weitergabe, Abdruck und Onlineveröffentlichung auch von Teilen nur nach schriftlicher Genehmigung. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.