UGB-Newsletter September 2018

Liebe Leserinnen und Leser!
Stefan Weigt
Um ihre gezuckerten Produkte in gutem Licht dastehen zu lassen, schönt die Zuckerindustrie wissenschaftliche Studien, leitet Kunden in die Irre oder blockiert Steuern und Gesetze zum Verbraucherschutz. Im neuen UGBforum „Kohlenhydrate kontrovers“ sind wir den Strategien der Ernährungswirtschaft nachgegangen. Erstaunt waren wir weniger über die Millionen, die die Zuckerlobby investiert, als viel mehr über ihre arglistigen Methoden. Nicht minder spannend sind die Beiträge in dem Heft, die Low-Carb, das neue FODMAP-Konzept oder die angeblich gesundheitsschädlichen Eigenschaften des Weizens unter die Lupe nehmen: www.ugb.de/kohlenhydrate

Haben Sie es schon bemerkt? Wir haben die Menü-Führung der UGB-Website entrümpelt und übersichtlicher gestaltet. Seminare und Weiterbildungen gibt es jetzt unter dem Menüpunkt „Akademie“. Auf einer einzigen Seite lassen sich nun alle Seminare chronologisch, nach Themen und Zielgruppen filtern, so dass Sie leichter die gewünschte Fortbildung finden können. Neu ist auch die Rubrik „Fachmagazin“. Hier finden Sie neben dem aktuellen UGBforum auch alle Einzel- und Sonderhefte, Rezepte und können Fachartikel in unserem Archiv nachschlagen. Schauen Sie vorbei und berichten Sie uns, wie Sie mit dem neuen Menü zurechtkommen. Gerne verbessern wir weiterhin unseren Webauftritt für Sie.

Ihr Stefan Weigt

PS: Das UGB-Symposium „Gesundheitliche Ressourcen stärken“ vom 12.-14.10.2018 am Edersee ist fast ausgebucht. Interessenten sollten sich schnellstmöglich anmelden: www.ugb.de/symposium

Inhalt:

(1) Fachinfo

Das FODMAP-Konzept



Etwa 15 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden an einem Reizdarmsyndrom und immer mehr Menschen zeigen Nahrungsmittel-Intoleranzen. Beide Krankheiten weisen Überlappungen und ähnliche Beschwerden auf wie Bauchschmerzen, Blähungen und Völlegefühl. Wissenschaftliche Untersuchungen der letzten zehn Jahre zeigen dabei einen Zusammenhang mit sogenannten fermentierbaren Oligo-, Di- und Monosacchariden und Polyolen (FODMAP), die natürlicherweise in zahlreichen Nahrungsmitteln vorkommen. Eine FODMAP-reduzierte Ernährung kann bei sensiblen Personen die Beschwerden reduzieren und die Lebensqualität erhöhen.

Zum Artikel: www.ugb.de/fodmap

(2) Wissenschaft aktuell*

Süßstoffe bringen nichts



Ob Süßstoffe den Blutzucker- und Insulinspiegel beeinflussen, steht immer wieder zur Diskussion. Eine Forschergruppe untersuchte nun in einer kleinen randomisierten Crossover-Studie den Einfluss von Süßstoffen und Haushaltszucker (Saccharose) auf die Energieaufnahme sowie die Blutspiegel von Glucose und Insulin von 30 gesunden Männern. An 4 aufeinander folgenden Tagen wurde den Probanden nach einem standardisierten Frühstück Blut abgenommen, dann erhielten sie ein Getränk, das mit Saccharose, dem synthetischen Süßstoff Aspartam, Steviolglycosiden oder Mönchsfrucht-Extrakt gesüßt war. Die beiden Letzteren sind kalorienfreie Isolate aus natürlichen Rohstoffen und schmecken etwa 500-mal süßer als Zucker. Direkt nach dem Verzehr führte nur das zuckergesüßte Getränk zu einem Anstieg des Blutzucker- und Insulinspiegels. Eine Stunde später erhielten die Testpersonen ein Mittagessen, an dem sie sich bis zur Sättigung bedienen durften. Weitere Blutkontrollen folgten bis 3 Stunden nach Aufnahme des Getränks. Im Vergleich zum Zuckergetränk kam es eine Stunde nach dem Mittagessen bei den Süßstoff-Konsumenten zu einem deutlich höheren Anstieg von Blutzucker und Insulin. Sie nahmen zudem beim Mittagessen mehr Energie auf. Insgesamt kompensierten sie die Kalorieneinsparung durch Süßstoffe im Lauf des Tages vollständig. Die Forscher schlussfolgern, dass Süßstoffe weder dazu führen, die Energieaufnahme zu reduzieren, noch den Blutzucker- und Insulinverlauf zu regulieren.
Julia Bansner/Hans-Helmut Martin

TEY, S.L. et al. (2017): Effects of aspartame-, monk fruit-, stevia-, and sucrose-sweetened beverages on postprandial glucose, insulin and energy intake. International Journal of Obesity, 41, 450-457
* Die Wissenschaft hat festgestellt

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen aktuelle wissenschaftliche Veröffentlichungen vor. Hierbei handelt es sich meist um die Ergebnisse einzelner Forschungsarbeiten. Die Ergebnisse stellen keine umfassende wissenschaftliche Bewertung dar und dürfen daher nicht als allgemeingültige Empfehlungen interpretiert werden.

(3) Buchtipp

Präventive Ernährung von klein auf



Wie wirkt sich die Ernährung von Kindern auf ihre spätere Gesundheit aus? Welche Einflüsse prägen das Essverhalten und wie ist eine vegetarische und vegane Kost im Kindesalter zu bewerten? Das Fachbuch, in dem verschiedene in der Kinderernährung tätige Autoren einzelne Kapitel verfasst haben, beschäftigt sich mit den aktuellen Brennpunkten der Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Die Experten fassen die aktuellen Empfehlungen für eine bessere Gesundheit der Heranwachsenden zusammen und stellen die dazu notwendigen Forderungen an Politik- und Gesundheitssysteme. Zum Beispiel sollten Präventionskonzepte stärker den sozialen Lebensweisen der Kinder angepasst werden. Das Buch gliedert sich in einzelne Kapitel, sodass es sich auch gut zum Nachschlagen einzelner Themen eignet. Es richtet sich vor allem an Fachkräfte aus dem Ernährungsbereich, Lehrkräfte oder Institutionen des Gesundheitswesens.
Franziska Horvat

Kinderernährung aktuell. Herausforderungen für Gesundheitsförderung und Prävention. Mathilde Kersting (Hg.), Umschau Zeitschriftenverlag, 2. Auflage, Wiesbaden 2018, 232 S., 34 €

(4) Das gibt es im September

Saisontipp Gemüse & Obst



Gemüse:
Blattsalate, Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Erbsen, Fenchel, Gurken, Kohlrabi, Kürbis, Lauch, Mangold, Möhren, Paprika, Pastinaken, Pilze, Postelein, Rettich, Rote Bete, Rotkohl, Sellerieknollen, Spinat, Staudensellerie, Süßkartoffel, Tomaten, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zwiebeln

Obst:
Äpfel, Birnen, Brombeeren, Mirabellen, Pflaumen/Zwetschgen, Preiselbeeren, Quitten, Weintrauben

(5) Rezept des Monats

Birnenkuchen mit Schokolade und Walnüssen



● einfach ● schnell

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten, Backzeit: ca. 50 Minuten
für eine Springform von 26 cm Ø

Zutaten
3 Eier, zimmerwarm
100 g weiche Butter
50 g Honig
1 Pr. Salz
50 g Zartbitterschokolade
120 g Weizen- oder Dinkelvollkornmehl
½ Tl Weinsteinbackpulver
1 Pr. Zimt
750 g reife Birnen

für das Topping
25 g flüssiger Honig
1 El heißes Wasser
½ Tl Zimt
40 g Walnusskerne

Zubereitung
1. Springform mit Backpapier auslegen oder einfetten und bemehlen.
2. Eier trennen. Butter und Honig schaumig rühren, nach und nach die Eidotter zugeben und weiter schaumig rühren.
3. Eiklar mit Salz zu Schnee schlagen.
4. Schokolade fein hacken, mit Mehl, Backpulver und Zimt mischen, zusammen mit dem Eischnee unter die Dottermasse heben. Teig in die Springform streichen.
5. Birnen mit harter Schale schälen, vierteln, entkernen, in die Außenseite Längsstreifen einritzen, den Teig belegen.
6. Honig, Wasser und Zimt verrühren und auf die Birnen pinseln. Walnüsse grob zerkleinern und darüber streuen.
7. Den Kuchen in den kalten Ofen schieben und ca. 50 Minuten bei 180 °C (Umluft 160 °C) backen. In der Form erkalten lassen.
Elke Männle

Weitere leckere und vollwertige Rezeptideen finden Sie in den UGB-Rezeptsammlungen: www.ugb.de/rezeptsammlungen

(6) Seminar für Küchen- und Pflegekräfte

Gut ernährt bei Alter und Demenz



Die Ernährung von Senioren stellt eine besondere Herausforderung dar. Kommen Kauprobleme, Schluckstörungen oder Demenz hinzu, braucht es eine gute Organisation von Küche und Pflege, um die Betroffenen vollwertig zu versorgen. UGB-Dozent Hans-Helmut Martin erklärt in diesem Semiar, was sich im Alter physiologisch verändert und wie dennoch eine gute Nährstoffversorgung gelingt. In der Lehrküche gibt der auf die Altenheimverpflegung spezialisierte Küchenmeister Herbert Thill konkrete Tipps für die Kochpraxis und verschiedene Darreichungsformen. Zielgruppe dieser Fortbildung sind Köche, Küchenfachkräfte, Pflegefachkräfte und Personen, die Hochbetagte und Demenzkranke begleiten.

● Termin: 19.-21.10.2018 in Edertal-Bringhausen
● Seminargebühr: 335 Euro; für UGB-Mitglieder 295 Euro
● Programm und Anmeldung: www.ugb.de/ernaehrung-im-alter

(7) UGB-Akademie

Freie Seminarplätze im Herbst



# Kombiseminare zu Lebensmittelunverträglichkeiten (auch einzeln buchbar)

1) Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Säure-Basen-Haushalt
● Termin: 28.-30.09.2018 in Edertal-Bringhausen
● Seminargebühr: 355 Euro; für UGB-Mitglieder 315 Euro
● Programm und Anmeldung: www.ugb.de/nmu-sbh

2) Gut essen bei Lebensmittelunverträglichkeiten
● Termin: 30.09.-02.10.2018 in Edertal-Bringhausen
● Seminargebühr: 335 Euro; für UGB-Mitglieder 295 Euro
● Programm und Anmeldung: www.ugb.de/lebensmittelunvertraeglichkeiten

# Superfood – regional und nährstoffreich
● Termin: 02.-04.11.2018 in Edertal-Bringhausen
● Seminargebühr: 355 Euro; für UGB-Mitglieder 315 Euro
● Programm und Anmeldung: www.ugb.de/superfood-regional

# Küchenpraxis – leicht gemacht
● Termin: 23.-25.11.2018 in Edertal-Bringhausen
● Seminargebühr: 325 Euro; für UGB-Mitglieder 285 Euro
● Programm und Anmeldung: www.ugb.de/vollwertkueche

Erstbucher erhalten bei allen Seminaren einen einmaligen Rabatt von 60 Euro.

Seminar-Rücktritt jetzt nachhaltig versichern: www.ugb.de/seminare/ruecktrittsversicherung

(8) Für Kursleiter und Berater

Foliensatz Säuglings- und Kinderernährung aktualisiert



Schon direkt nach der Geburt werden frisch gebackene Eltern mit Werbematerialien von Säuglingsnahrung, Spezialmilchen, Babymenüs und ähnlichem überschüttet. Wie Kind und stillende Mutter von Anfang an ohne Industriekost optimal versorgt werden, vermittelt der aktualisierte Foliensatz des UGB.

In über 100 Charts zeigt das didaktisch aufbereitete Vortragskonzept die Bedeutung des Stillens für Mutter und Kind, was der Säugling braucht, wenn nicht gestillt werden kann, und wie nach 4-6 Monaten mit der Beikost begonnen werden kann. Ausführlich werden die Vor- und Nachteile industriell hergestellter Säuglingsnahrung und der selbstständigen Zubereitung abgewogen. Die Folien vermitteln auch, wie Klein- und Grundschulkinder erfolgreich an den Familientisch herangeführt oder Allergien vorgebeugt werden können. Detaillierte Empfehlungen, Rezepte und Zubereitungstipps erleichtern es Ernährungsberatern, Eltern und Erziehern konkrete Hilfestellung zu geben. wie sie Kinder von Geburt an bis hin zum Familientisch an gesundes Essen und Trinken heranführen können.

Der Foliensatz ist für 39 Euro als Download und auf CD im UGB-Medien-Shop erhältlich:
www.ugb.de/folien-kinder/shop

(9) Biohotel fünfseenblick

Familienurlaub im Herbst – natur pur



Mit seiner traumhaften Lage zwischen Edersee und Nationalpark Kellerwald ist das Biohotel fünfseenblick auch ein idealer Standort für einen Familienurlaub in der Natur. Egal ob kleine Wandertour, eine Runde Tretboot fahren oder gepflegtes Nichtstun im Garten – für jedes Wetter und jede Stimmungslage gibt es vielfältige Angebote für große und kleine Urlaubsexperten. Mit der „MeineCardPlus“ erhalten Sie zudem kostenlos Eintritt zu über 100 naturnahen Freizeitangeboten in der Region wie dem Wildtierpark mit eindrucksvoller Greifvogelschau im Wildpark Edersee, dem Baumkronenweg Tree Top Walk oder verschiedenen Badeparadiesen und Bergbahnen. Zudem lädt Gärtnermeister Christian Teske zum Mitmachgarten ein. Jetzt im Spätsommer und Herbst können die Gäste bei der Ernte von Obst und Gemüse mit anpacken. Und am Abend berichten die Kinder am gemütlichen Lagerfeuer mit Stockbrot von ihren Erlebnissen.

Familien (max. 4 Personen): 5 Tage mit Halbpension nur 750 €
Info + Anmeldung: www.hotel-fuenfseenblick.de/familienurlaub

(10) UGB-Stellenbörse

Aktuelle Jobangebote



Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse

Dienstleistungsunternehmen für ökologischen Gemüse- und Obstanbau in Verona (Italien) sucht
Mitarbeiter (m/w) für Qualitätssicherung

Bio-Restaurant in München sucht
Koch (m/w) mit Erfahrung in der veganen / vegetarischen Küche

Private Hochschule in Bremen sucht
Ökotrophologe / Ernährungswissenschaftler (m/w) als wissenschaftlichen Mitarbeiter

Bio-Landhotel in Dietramszell (BY) sucht
Koch (m/w) als Chef de Partie mit Interesse an ökologischen Produkten

Landesanstalt für Entwicklung in Schwäbisch Gmünd (BW) sucht
Ökotrophologe / Ernährungswissenschaftler / Hauswirt (m/w) als Sachbearbeiter für Gemeinschaftsverpflegung

Familienbildungsstätte in Coesfeld (NW) sucht
Ökotrophologe (m/w) als pädagogischen Mitarbeiter im Bereich Gesundheit und Ernährung

Praxis für Innere Medizin und Kardiologie in Münster (NW) sucht
Ökotrophologe (m/w) für Ernährungsberatung

Naturkostmarkt in Fürth (BY) sucht
Marktleiter (m/w)

Klinik in Nürnberg (BY) sucht
Diätassistent (m/w) für die Diabetesberatung

Biomarkt sucht für mehrere Standorte in Deutschland
Verkäufer (m/w) mit Begeisterung für Bio-Lebensmittel

Krankenkasse in Halle (ST)
Diätassistent (m/w) für die Diabetesberatung

Biomarkt in Oldenburg (NI) sucht
Marktleiter (m/w)

Unternehmen im Gesundheitswesen in Hamburg sucht
Ökotrophologe / Diätassistent / Koch (m/w) als Produktmanager/Kundenbetreuer für Softwareprodukte in der Speisenversorgung

Bio-Supermarkt in München sucht
Stellvertretenden Marktleiter (m/w)

Hersteller von veganen Lebensmitteln in Köln sucht
Ökotrophologe (m/w) für Qualitätssicherung

Airline Catering Unternehmen in München sucht
Ökotrophologe / Ernährungswissenschaftler (m/w) für Qualitätssicherung

Universitätsklinikum in München sucht
Ökotrophologe (m/w) als Wissenschaftlichen Mitarbeiter für Sporternährung

Ministerium für Verbraucherschutz in Schwäbisch Gmünd (BW) sucht
Ökotrophologe (m/w) als Fachreferent für Schulverpflegung

Dienstleistungsunternehmen in Hamburg sucht
Diätassistent / Koch / Hauswirtschaftlichen Betriebsleiter (m/w) für Betriebsleitung

Babynahrungshersteller in Pfaffenhofen (BY) sucht
Ernährungswissenschaftler (m/w) für den Bereich Beikost

Food-Unternehmen in Jena (TH) sucht
Ernährungswissenschaftler (m/w) für Vertrieb

Bio-Hotel in Glonn (BY) sucht
Koch (m/w) als Chef de Partie & Demichef de cuisine mit Interesse an ökologischen Produkten

Naturhotel in Meerfeld (RP) sucht
Küchenchef (m/w) für gehobene Bio-Küche

Unternehmen für Qualitätsprüfung und Zertifizierung in Emstek (NI) sucht
Ökotrophologe (m/w) als Produktmanager Halal im Bereich Food

Verbraucherzentrale NRW in Düsseldorf sucht
Ökotrophologe (m/w) als Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in mit Schwerpunkt Kitaverpflegung

Pflegeeinrichtung in Eppelborn (SL) sucht
Ökotrophologe / Hauswirtschafter (m/w) für Planung und Organisation von Serviceleistungen

Bio-Hof in Hamburg sucht
Koch / Hauswirtschafter (m/w) für Grillbuffets, Wareneinkauf und Organisation

Biomarkt in Bickenbach (HE) sucht
Sortimentsmanager (m/w) für Naturkost Trocken- und Frischesortiment

Alle Details unter: www.ugb.de/stellenboerse
Wir hoffen, der UGB-Newsletter liefert Ihnen wertvolle Informationen. Falls Sie den Newsletter in Zukunft nicht mehr beziehen möchten, senden Sie diese Nachricht mit dem Betreff "austragen" an uns zurück. Wenn sich Ihre Mail-Adresse geändert hat: Senden Sie uns bitte eine E-Mail mit Angabe Ihrer neuen und alten Adresse, dann erhalten Sie den Newsletter weiterhin regelmäßig.

###
Impressum

Empfänger: [[eMail]]
Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.
Sandusweg 3, D-35435 Wettenberg
Tel.: 06 41 / 8 08 96 -0, Fax: 8 08 96-50
[email protected], www.ugb.de
Geschäftsführer: Thomas Männle (v.i.S.d.M.)
Sitz: Gießen, Amtsgericht Gießen: VR 1310

© UGB e.V. 2018
Weitergabe, Abdruck und Onlineveröffentlichung auch von Teilen nur nach schriftlicher Genehmigung. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.