BIO-(Gourmet-) Hauswirtschafterin
        Vollwert-Ernährung UGB

- für Hauswirtschafterinnen, Fachhauswirtschafterinnen, Meisterinnen der Hauswirtschaft, Betriebliche Hauswirtschaftsleiterinnen

Wozu wählt man einen hauswirtschaftlichen oder anderen Fachberuf in der Küche? Doch nicht, um Fertiggerichte zuzubereiten. Wer gute Qualität auf den Tisch bringen will, muss weitestgehend naturbelassene Lebensmittel verarbeiten. Sowohl die gehobene Gastronomie als auch Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung suchen immer häufiger qualifizierte Fachkräfte, die sich auch auf die Zubereitung vegetarischer Speisen aus biologischen Lebensmitteln verstehen.

Für Termine und Details
bitte auf jeweiliges Modul klicken

3Trainingsseminar
mit Prüfung
Eigene Vorbereitung wird empfohlen
2Theorie- und Praxistraining*
1Grundseminar Ernährung Theorie und Praxis
Kochausbildung oder andere Qualifikation in der GV
Dozenten
* kann nach eigenem Ermessen entfallen

Ziel
Ziel der Fortbildung ist es, ernährungs- wissenschaftliche Anforderungen an eine vollwertige Ernährung kompetent in die Praxis umsetzen zu können.

Die TeilnehmerInnen lernen die Erstellung eines vollwertigen Menüplans, die Arbeitsabwicklung, die Mengenkalkulation für die Warenanforderung und die bewährte Kochpraxis für die Vollwertküche kennen.
Sie sind Ansprechpartner in Fragen zur Einführung und Umsetzung einer gesunden, schmackhaften Ernährung in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung (GV).

Diese Weiterbildung ist inhaltlich identisch
mit der UGB-Ausbildung zum BIO-(Gourmet-) Koch

Zielgruppe
Diese Fortbildung ist für Hauswirtschafterinnen, Hauswirtschaftsleiterinnen, -meisterinnen, und Hauswirtschaftslehrerinnen ebenso geeignet wie für Köche und Personen mit ähnlichen Qualifikationen, die ihr Know-how in der Zubereitung vollwertiger Gerichte ausbauen möchten. Die AbsolventInnen sind verpflichtet, sich regelmäßig fortzubilden.

Qualifikation
1. Fachliche Kompetenz:
Ernährungskenntnisse und umfangreiches Wissen über theoretische und küchenpraktische Aspekte einer gesunden, genussorientierten Ernährung für die Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie ergänzen die Grundausbildung eines Kochs bzw. einer Küchenfachkraft.

2. Praktische Kompetenz:
Die Praxis einer gesunden, genussvollen Ernährung beinhaltet die Fähigkeit zur selbstständigen Planung und Zusammenstellung von Speiseplänen nach ernährungswissenschaftlichen Gesichtspunkten und die besonders schmackhafte Zubereitung vollwertiger Menüs.

Die Fortbildung für KöchInnen und Küchenfachkräfte steht unter der fachlichen Aufsicht von Prof. Dr. rer. nat. Claus Leitzmann, Universität Gießen. Die Prüfung wird von Fachdozenten der UGB-Akademie abgenommen.

Finanzielle Förderung
Die Fortbildung wird in der Regel für Berufsköche und hauswirtschaftliche Fachkräfte von der Walter und Margarete Müller-Stiftung gefördert. Voraussetzungen sind ein festes Arbeitsverhältnis und mindestens 5 Jahre lückenlose berufliche Küchenerfahrung. Auf Antrag können die Seminargebühren erstattet werden, sofern die Rechnung auf den Kursteilnehmer lautet und von ihm beglichen wird. Wichtige Voraussetzungen, damit der Antrag überhaupt bearbeitet wird, sind Nachweise über: Koch- bzw. hauswirtschaftliche Ausbildung; vom UGB bestätigte Anmeldung zum Grund- und Trainingsseminar (und gegebenenfalls Theorie- und Praxistraining); Antragstellung bereits vor Beginn des ersten Seminars, nicht erst bei oder nach der Teilnahme. Die Abschlussprüfung im Trainingsseminar muss bestanden sein und durch ein beglaubigtes Zertifikat belegt werden.
Weitere Informationen und Antragsmodalitäten erfahren Sie direkt von der Walter und Margarete Müller-Stiftung: www.muellerstiftung.de/bewerbung.htm



Fotogalerie aus dem Seminar


zur Ausbildungsübericht