Abmelden

Der Zugang zu den Fachinformationen exklusiv für Mitglieder und Abonnenten ist jetzt für Sie freigeschaltet.

Wenig Änderung – große Wirkung

Die meisten Diäten bringen viele Veränderungen mit sich und werden nicht lange durchgehalten. Doch auch kleine Schritte in die richtige Richtung – langfristig umgesetzt – haben eine positive Wirkung auf die Lebenszeit.

wissenschaft aktuell

Dies fanden US-Forscher bei der Auswertung der Daten von 48.000 Krankenschwestern der Nurses Health Study und 26.000 männlichen Teilnehmern der Health Professionals Follow-Up Study heraus. Sie untersuchten, inwiefern das Sterberisiko von der Umsetzung dreier ähnlicher Diäten beeinflusst wird, darunter die DASH-Diät (Dietary Approaches to Stop Hypertension), die reich an Gemüse und Obst sowie salzarm ist und zur Behandlung von Bluthochdruck entwickelt wurde. Das Essverhalten bewerteten sie mit einem Punktesystem. Nach einem Zeitraum von 12 Jahren zeigte sich, dass jede Verbesserung der Ernährungsweise in Richtung einer der Diäten das Sterberisiko senkte. Verbesserte sich die Ernährung langfristig durch das Umsetzen von nur 20 Prozent der Empfehlungen, sank das Sterberisiko um 7 bis 18 Prozent. Der Einfluss der Ernährungsqualität auf die Lebenszeit sollte viel stärker berücksichtigt werden, lautet das Fazit der Forscher.

Quelle: Bansner J. UGBforum 5/17, S. 250

Literatur:
Sotos-Prieto M et al (2017). Association of Changes in Diet Quality with Total and Cause-Specific Mortality. N Engl J Med 377, 2, July 13



Zurück zur Auswahlliste