Abmelden

Der Zugang zu den Fachinformationen exklusiv für Mitglieder und Abonnenten ist jetzt für Sie freigeschaltet.

Gesundheitsrisiko Bluthochdruck

Weltweit weisen immer mehr Menschen einen zu hohen Blutdruck auf. Neben dem steigenden Lebensalter gilt die wachsende Zahl an Übergewichtigen kombiniert mit Bewegungsmangel als hauptsächliche Ursache.

wissenschaft aktuell

Aus der weltgrößten epidemiologischen Studie Global Burden of Disease (GBD) zur Gesundheit der Weltbevölkerung geht hervor, dass Bluthochdruck bei Frauen das wichtigste Gesundheitsrisiko darstellt und bei Männern nur durch Rauchen übertroffen wird. Bluthochdruck allein verursacht meist keine Beschwerden, erst die resultierenden Schädigungen von Organen wie Herz und Nieren führen zu Beeinträchtigungen – bis hin zu Herzinfarkt und Schlaganfall. Letztere könnten um die Hälfte reduziert werden, wenn der Blutdruck rechtzeitig eingestellt wird.

Durch eine Lebensstiländerung mit regelmäßiger Bewegung, Gewichtsnormalisierung, ausgewogener Ernährung sowie Verzicht auf Nikotin und Alkohol lässt sich ein zu hoher Blutdruck häufig ohne Medikamente behandeln. Allein in Deutschland sind etwa 25 Millionen Menschen von Bluthochdruck betroffen, die Dunkelziffer ist hoch. Angesichts des großen gesundheitlichen Risikos und verfügbarer wirksamer Interventionen fordern die Autoren eine stärkere Präventionsarbeit, einschließlich natriumärmeren Lebensmitteln.

Quelle: Julia Bansner/Hans-Helmut Martin. UGBforum 2/18, S. 94

Literatur:
GBD (2016). Global, regional, and national comparative risk assessment of 84 behavioural, environmental and occupational, and metabolic risks or clusters of risks, 1990-2016: a systematic analysis for the Global Burden of Disease Study 2016. Lancet 2017; 390: 1345-422