Abmelden

Der Zugang zu den Fachinformationen exklusiv für Mitglieder und Abonnenten ist jetzt für Sie freigeschaltet.

Bauchfett steigert Demenzrisiko

Übergewicht und ein üppiger Taillenumfang erhöhen das Risiko für Demenz. Diesen Zusammenhang beobachteten britische Forscher nach einer Auswertung der Daten von 6582 Personen, die zu Beginn nicht an Demenz erkrankt waren.

wisenschaft-aktuell

Die Studienteilnehmer waren mindestens 50 Jahre alt und wurden nach ihrem BMI in normalgewichtig, übergewichtig und adipös eingeteilt. Auch der Taillenumfang wurde gemessen. Im Studienverlauf von 15 Jahren erkrankten 453 Teilnehmer an Demenz. Verglichen mit normalgewichtigen Personen hatten Übergewichtige mit kräftiger Taille ein um 28 Prozent höheres Risiko, an Demenz zu erkranken. Besonders Frauen, deren Taillenumfang mehr als 88 Zentimeter betrug, zeigten ein um 39 Prozent höheres Demenzrisiko als Frauen ohne Bauchfett beziehungsweise viszerale Adipositas. Die Forscher vermuten, dass entzündungsfördernde und vom Fettgewebe gebildete Botenstoffe das Demenzrisiko erhöhen. Für Männer wurde erstaunlicherweise kein Zusammenhang zwischen Demenzrisiko und einem Taillenumfang von über 102 Zentimeter festgestellt. Inwiefern Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes Einfluss nehmen, soll in weiteren Studien geklärt werden.

Quelle: Julia Bansner/Hans-Helmut Martin. UGBforum 05/20, S.250

Literatur:
Ma Y et al (2020). Higher risk of dementia in English older individuals who are overweight or obese. International Journal of Epidemiology, 1-13

Foto: Jill mohamed_hassan/pixabay.com