Abmelden

Der Zugang zu den Fachinformationen exklusiv für Mitglieder und Abonnenten ist jetzt für Sie freigeschaltet.

Was bedeutet Detox?

Unter dem Begriff Detox werden verschiedene Diäten, Tees und Präparate vermarktet, die den Körper entgiften sollen. Es gibt allerdings keine aussagekräftigen Studien, die diese Wirkung belegen.

detox-kraeutertee

© Kellermeister/pixelio.de

Detox ist die Abkürzung für Detoxifikation und bedeutet Entgiftung. Der Begriff ist allerdings nicht eindeutig definiert und wird derzeit für verschiedenste Diäten und Nahrungsergänzungsmittel verwendet. Die Konzepte sind dabei ganz unterschiedlich. Sie reichen vom Verzicht auf zucker- und fettreiche, glutenhaltige, stark verarbeitete und tierische Produkte bis zur Aufnahme von rein flüssiger Nahrung in Form von Säften, Suppen, Smoothies und Tees. Oft werden sie durch die Einnahme spezieller Detox-Pulver oder -Tabletten ergänzt. Laut Anbieter ist das Ziel der Detox-Diäten, den Körper von innen zu reinigen und Schadstoffe wie Pflanzenschutzmittel, Schwermetalle, Nikotin oder Alkohol abzubauen bzw. auszuscheiden. Wichtige Entgiftungsorgane wie Leber und Nieren sollen durch die Entschlackungskuren gestärkt werden. Für etliche Schadstoffe wie Weichmacher oder Pestizide ist derzeit jedoch gar nicht genau bekannt, wie sie auf den Körper wirken oder wie sie verstoffwechselt werden. Aussagekräftige Studien zu Detox-Produkten sind zudem Mangelware. Entweder ist der Stichprobenumfang zu gering oder es gibt keine Kontrollgruppen. Eine Untersuchung des US-amerikanischen Supplements UltraClear kam zu ernüchternden Ergebnissen: Nach siebentägiger Einnahme der zur Entgiftung angepriesenen Mixtur aus antioxidativen Vitaminen und Mineralstoffen hatten sich die Leberwerte nicht signifikant verbessert.

Auch bei Detoxpräparaten auf Zeolithbasis ist die Wirkung unsicher. Zeolithe sind Silikatkristalle, die sowohl natürlich vorkommen als auch synthetisch hergestellt werden. In der Industrie werden sie unter anderem Waschmitteln zur Wasserenthärtung zugesetzt. Die Kristalle sind aufgrund ihrer Oberfläche in der Lage, verschiedene Schwermetalle zu binden. Allerdings stehen sie im Verdacht, auch nützliche Mineralstoffe aus der Nahrung abzufangen. Ihre Wirkung auf den menschlichen Körper ist noch nicht geklärt.

Statt auf teure Detoxprodukte mit fragwürdigem Nutzen zu setzen, ist es sinnvoller, seinem Körper durch eine gesunde, ballaststoffreiche und schadstoffarme Lebensmittelauswahl Gutes zu tun. Mit Leber, Nieren, Magen-Darm-Trakt, Haut und Lunge verfügt der Mensch zudem über eine Vielzahl sehr wirkungsvoller Entgiftungsmechanismen.


Literatur:
Klein AV, Kiat H (2014). Detox diets for toxin elimination and weight management: a critical review of the evidence. Journal of human nutrition and dietetics, doi: 10.1111/jhn.12286
Konsument (Hrsg) (2015). Entgiftung: Mythos Detox. Körper regelt Entgiftung selbst. www.konsument.at/gesundheit-kosmetik/entgiftung-mythos-detox
WHO/UNEP (2013). State of the science of endocrine disrupting chemicals-2012. www.who.int/ceh/publications/endocrine/en/

Quelle: UGBforum 4/15, S. 200

Stand: 2015



Zurück zur Auswahlliste